Service-Hotline

Die Heimat Diego Maradonas

River Plate gegen Boca Juniors: Kein Derby auf dieser Welt löst soviel Emotionen aus, als wenn die beiden argentinischen Traditionsvereine aufeinander treffen. Das Stadtderby in Buenos Aires spaltet seit Jahrzehnten die Metropolregion in rot-weiße(River Plate) und blau-gelbe(Boca Juniors) Anhänger. Immer wenn es zum Duell mit dem verhassten Stadtrivalen kommt, sind die Stadien der beiden Teams bis auf den letzten Platz gefüllt. Das „La Bombonera“ ist eines der bekanntesten Stadien der Welt und ist schon aufgrund seiner Bauweise einzigartig. Eine Gerade des Stadion ist nämlich keine alltägliche Tribüne, sondern besteht aus drei Balkonen, von denen die erste Sitzreihe nur zwei Meter vom Spielfeld entfernt ist. Bei Heimspielen der Boca Juniors scheint das ganze Stadion zu beben und die 57.395 Fans sind in ihrem Lautstärkepegel kaum zu übertreffen. Mindestens genauso leidenschaftlich wie die Fans von Boca, sind auch die Anhänger von River Plate. Austragungsort für deren Heimspiele ist das Estadió Momumental, dass 65.645 Zuschauern Platz bietet, jedoch nicht den Lärmpegel des „La Bombonera“ erreicht, da die Tribünen durch eine Laufbahn vom Spielfeld getrennt sind. In Argentinien wird das Duell der beiden Teams nur „Superclasico“ genannt. Der bekannteste Spieler, den die Stadt hervorbrachte ist Diego Armando Maradona, der für die Boca Juniors auflief. Auch wenn der Fussball die Schlagzeilen beherrscht, hat Argentiniens Hauptstadt noch weitaus mehr zu bieten als den Kampf um das runde Leder: In der Welthauptstadt des Tangos steht mit dem Teatro Colón eine der bekanntesten Opern des Erdballs. Die Bauwerke der Stadt am Rio de la Plata sind zumeist europäisch geprägt. Buenos Aires verfügt über zahlreiche Museen, eines der bekanntesten ist das Nationalmuseum für bildende Künste. Ein echter Touristenmagnet ist die „Catedral Metropolitana“, die Hauptkirche der Katholiken in Buenos Aires.