Service-Hotline

Rom: Zwischen Kultur und Derby-Fieber

Die Italiener sind weltberühmt für ihr überschäumendes Temperament und ihre große Leidenschaft für den Fussball. Doch in keiner Stadt Italiens spielt das runde Leder eine so wichtige Rolle wie in Rom. Die italienische Hauptstadt ist gespalten, denn mit Lazio und AS Rom kämpfen zwei Vereine um die Vorherrschaft in der ?ewigen Stadt?. Die Derbys der beiden Traditionsklubs finden jedes Mal unter riesigen Polizeiaufgebot und besonderen Sicherheitsauflagen statt. Einige Fangruppierungen von Lazio Rom sind der rechten Szene zuzuordnen und bringen zusätzlichen Hass in die eh schon emotionale Derbyatmosphäre. Vor allem die Ultragruppierung ?Irriducibili Lazio? überschreitet des Öfteren die Grenzen des guten Geschmacks: So begrüßten die Laziali die Anhänger des AS Rom schon mit einem riesigen Plakaten mit Aufschriften wie ?Auschwitz ist eure Heimat, die Öfen euer Zuhause? oder ?Judenmannschaft?. Obwohl Lazio 27 Jahre früher als der AS Rom gegründet wurde, kann die ?Roma? auf mehr Titel verweisen. In den Reihen der ?Giallorossi? steht auch der ?Sohn der Stadt?: Francesco Totti feierte bereits mit 16 Jahren sein Debüt im Olympiastadion von Rom und lehnte im Laufe seiner Karriere zahlreiche Angebote aus dem Ausland ab. ?Ich bin Rom geboren und werde hier auch sterben?, gab Totti einmal zu Protokoll und ist als echter ?Römer? das Idol der Fans. Wenn sich zum Stadtduell die knapp 83.000 Zuschauer im Stadio di Olimpico einfinden, weiß aber auch ?Il Capitano?, dass der Hass der generischen, mindestens so groß ist wie die Liebe der eigenen Anhänger. Aber selbst die Antipathie der Lazio-Fans hielt Totti nicht davon ab, seiner Frau Ilary Blasi in Rom das Ja-Wort zu geben. Denn kaum ein Ort eignete sich besser als die Straßen der größten Stadt Italiens. In der ehemaligen Hauptstadt Europas reiht sich ein historisches Bauwerk an das Nächste. Innerhalb der Aurelianischen Mauer befand sich zu Zeiten der Antike das Zentrum Roms. Das bekannteste Gebäude der Stadt ist bis heute das Kolosseum, in dem früher die Gladiatorenkämpfe stattfanden. Ein Rundgang durch die traumhafte Altstadt Roms führt aber auch am Pantheon, dem Petersdom, dem Trevi Brunnen oder der Engelsburg vorbei. Für Kulturliebhaber ist Rom ein wahres Paradies den in kaum einer europäischen Hauptstadt gibt es so viele gut erhaltende Gebäude aus der Antike zu begutachten. Nach einem Stadionbesuch empfiehlt sich ein romantischer Spaziergang am Tiber, dem drittgrößten Fluss Italiens. Auch ein Rundgang in der Parkanlage der Villa Borghese dient als entspannte Abwechslung zum stressigen Alltag in der römischen Hauptstadt. Ein weiteres Highlight der Stadt sind das vatikanische und das kapitolinische Museum, die Einblicke in die Geschichte der Stadt liefern. Für Anhänger aktiver Kultur bietet sich ein Ausflug in eines der ältesten Theater Roms, das Teatro Argentina an. Für einen Tag am Strand empfiehlt sich ein Ausflug an den traumhaften Badestrand von Ostia, der etwas außerhalb von Rom liegt, aber mit feinem Sandstrand und kristallklarem Wasser als Touristenmagnet gilt.

Francesco Totti

Francesco Totti ist eine Ikone des AS Rom. Bild: della Repubblica