Service-Hotline

Ägyptisches Museum Kairo

Obwohl leider viel zu klein, bleibt das Ägyptische Museum in Kairo Ägyptens reichste Schatzkammer und verschafft den besten Überblick über die reiche Geschichte und Kultur des Landes. Mit über 150 000 Objekten, die zum Teil noch in Magazinen verstaut sind, zählt die im Jahre 1858 begründete Sammlung zu den größten Museen der Welt.

Den Besucher erschlagen jedoch die Fülle und die Enge der Exponate. Es empfiehlt sich daher für den Anfang, die Highlights zu bestaunen: den Schatz des Tut-Anch-Amun mit der berühmten Goldmaske, dem ca. 110 kg schweren Goldsarg und dem Kriegswagen, sowie den 1994 wiedereröffneten, einem Mausoleum gleichenden Mumiensaal, in dem Ramses II. und zehn andere große Pharaonen und Königinnen in luftdichten Glasvitrinen ihre vorerst letzte Ruhestätte gefunden haben.

Ebenfalls ein Muss: das doppelte Kalkstein-Sitzbild des braunhäutigen Prinzen Rahotep und der weißen Nofretete als Sinnbild der Vereinigung von Ober- und Unterägypten sowie den Zwerg Seneb mit seiner schön gewachsenen Frau und den beiden Kindern, die Göttin Hathor aus dem Neuen Reich, die Kuhgestaltige, sowie die Statue des Chephren, in dessen Nacken ein Falke schützend seine Schwingen ausbreitet.