Service-Hotline

Australien

Sydneys weltberühmter Hafen ist ein unverwechselbares Wahrzeichen Australiens

Sydneys weltberühmter Hafen ist ein unverwechselbares Wahrzeichen Australiens. Bild: Jonathon Marks, Tourism Australia

Nur 20 Millionen relaxte Einwohner auf 7,6 Millionen Quadratkilometern Landschaft – Australiens Naturschönheiten sind so weitläufig, dass sich immer ein verschwiegenes Plätzchen oder ein abgeschiedener Strand findet, an dem sich allein mit der Natur ein Sonnenuntergang genießen lässt. Das Land ist aber nicht nur für diejenigen, die Stille und Einsamkeit suchen, ungemein attraktiv, denn neben endlosem, kargem Outback, üppig grünen Wäldern, korallengesäumten Stränden, einer einmaligen Tierwelt und türkisblauem Wasser gibt es pulsierende Städte mit zahllosen Sehenswürdigkeiten und erstklassigem City Lifestyle sowie ein großes Sport- und Freizeitangebot. Ob der Ayers Rock, das Great Barrier Reef oder die Oper von Sydney: die unverwechselbaren Wahrzeichen des Fünften Kontinents sind selbst demjenigen vertraut, der die Heimat von Känguru und Koala noch nicht kennt. In Down Under kann man eigentlich alles finden – außer Touristenmassen.

In Australien gibt es traumhafte Strände

In Australien gibt es traumhafte Strände. Bild: Nick Rains, Tourism Australia

Australien besteht aus acht Bundesstaaten (Australian Capital Territory, New South Wales, Northern Territory, Queensland, Südaustralien, Tasmanien, Victoria und Westaustralien), die unterschiedliche Landschaften, Sehenswürdigkeiten und klimatische Bedingungen zu bieten haben. Der Norden des Landes ist tropisch und erreicht ganzjährige Höchsttemperaturen von rund 32 Grad. Von November bis April herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit vor und stellenweise ist mit starken, monsunartigen Regenfällen zu rechnen, sodass unbefestigte Strecken zeitweise nicht passierbar sind. Zentralaustralien hat dagegen ein trockenes, wüstenähnliches Klima, wobei die Höchsttemperaturen in den Sommermonaten (von Dezember bis Februar) bei 35 Grad liegen, in den übrigen Monaten jedoch auf 20 Grad absinken können.

Die wichtigsten touristischen Highlights Australiens sind Darwin, die tropische Hauptstadt des Northern Territory, die als Ausgangspunkt für Touren in die umliegenden Nationalparks dient, der mit seinen Felsmalereien der Aborigines und der vielfältigen Flora und Fauna zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Kakadu National Park, der Nitmiluk National Park mit dem eindrucksvollen Katherine Gorge und den Edith Falls, der Litchfield National Park, der mit seinen rauschenden Wasserfällen ein Mekka für Badefreunde darstellt, das unerschlossene Aborigine-Gebiet Arnhemland, die Goldgräberstadt Tennant Creek, die gewaltigen Grantitkugeln Devils Marbles inmitten des Outback, Alice Springs als Ausgangspunkt für Outbacktouren, die MacDonnel Ranges, eine schluchtenreiche Bergkette rund um den Larapinta Trail, die Palmenoase Palm Valley im Finke Gorge National Park, der majestätische Kings Canyon im Watarrka National Park und natürlich das Great Barrier Reef mit seinen zahllosen farbenprächtigen Fisch- und Korallenarten sowie der Uluru (Ayers Rock) im Kata Tjuta National Park, das bekannteste Wahrzeichen Australiens.

Auch grüne Regenwälder gehören zum Landschaftsbild Australiens. Bild: Brian Geach, Tourism Australia

Auch grüne Regenwälder gehören zum Landschaftsbild Australiens. Bild: Brian Geach, Tourism Australia

Australien-Urlauber möchten während ihres Aufenthalts möglichst viel sehen und  nichts verpassen. Dafür eignet sich die self drive-Variante mit wahlweise gut ausgebauten Straßen oder Abenteuer-Pisten. Die verschiedenen legendären Aussie-Drives machen den Selbstfahrer mit den abwechslungsreichen Landschaften des Landes bekannt. Das Rote Zentrum Australiens sollte dabei nicht fehlen. Von Alice Springs geht es in insgesamt rund 1.200 Kilometern zu dem eindrucksvollen Kings Canyon mit seinen 100 Meter hohen Felswänden und traumhaften Palmenoasen, und von dort aus weiter zu dem heiligen Felsen Uluru (Ayers Rock) und den Kata Tjutas (Olgas). Auch bei der Süd-Nord-Durchquerung entlang des 3.000 Kilometer langen Explorer-Highways gehört ein Sonnenuntergang am Ayers Rock dazu. Zuvor trifft man allerdings auf die fruchtbaren Weinberge des Clare Valley, die berühmten Flinders Ranges und die Opalwelthauptstadt Coober Pedy, bis die Reise durch die Weiten des Outback schließlich in Darwin endet. Die längste und neueste Route beschreibt der 3.500 Kilometer lange Savannah Way, „Australia’s Great Adventure Drive“, der Cairns in Queensland über das Northern Territory mit Broome in Westaustralien verbindet. Befahrbar außerhalb der Regenzeit lockt diese mit fünf UNESCO-Weltnaturerben und 15 Nationalparks bespickte Strecke mit vielen Abenteuern, so z. B. dem Katherine Gorge National Park, den Schluchten und Sandsteinformationen im Gregory National Park, den an Bienenstöcke erinnernden Felsen von Bungle Bungles im Purnululu National Park sowie den 22 Kilometer langen, unberührten Stränden des Cable Beach in Broome.

Kängeruhs sind in Australien heimisch und im weiten Outbac allgegenwärtig

Im weiten Outback trifft man Kängeruhs – auch auf den wenigen Straßen. Bild: Tourism Australia

Klassisch ist die Pacific Coast Touring Route, die von Sydney, vorbei an beliebten Urlaubsorten mit den schönsten Stränden, 940 Kilometer nach Brisbane führt. In Victorias Hauptstadt Melbourne führt die andere, knapp 1.400 Kilometer lange Strecke mit Start in Sydney. Hier warten malerische Städtchen und kulinarische Spezialitäten, wie etwa der Bega-Käse und der Honig der Gippsland Region. Wer bei Australien also noch an Bier und Steaks denkt, hat von der kulinarischen Wende auf dem fünften Kontinent nichts mitbekommen. Die australische „haute cuisine“ hat sich zu einer der innovativsten weltweit gewandelt – heute bestimmen einheimische Produkte und die Traditionen der Aborigines und Einwanderer den Speiseplan. Bier ist bei den Aussies allerdings immer noch sehr populär.Australien liebt seine Stars, aber Allüren und Starrummel liegen der australischen Mentalität fern. An irgendeinem Tag in irgendeiner Stadt passiert es einfach, dass man seinen Kaffee mit Heath, Kylie, Mel oder Nicole trinkt – in Down Under benötigt man keinen Nachnamen, um berühmt zu sein.

Fazit: Das Flair der Weltstadt Sydney mit seinen tollen Surfstränden, die zahlreichen Livemusik-Clubs in Melbourne, das tropische Cairns als Ausgangspunkt für ein Tauchabenteuer am Great Barrier Reef, auf den Spuren der Aborigines im Kakadu National Park, im Campervan durch das unberührte Westaustralien, auf der Suche nach dem tasmanischen Teufel in Tasmanien, Wein Probieren und Wandern in Südaustralien, das Gefühl von Freiheit spüren im Outback, dem Roten Zentrum des Kontinents – in seiner Vielfalt ist Australien einfach „unique“. Down Under hält für Jeden das passende Abenteuer bereit, ob zu Lande, zu Luft oder zu Wasser.

Reiseziele in Australien

Australian Capital Territory | New South Wales | Northern Territory | Queensland | Südaustralien | Tasmanien | Victoria | Westaustralien