Service-Hotline

Sveti Konstantin

Die warmen Mineralquellen unmittelbar am Schwarzen Meer, sorgten dafür, dass die Geschichte des Seebades Sveti Konstantin bis zur Jahrhundertwende des19./20. Jahrhundert zurückreicht. Damit ist es einer der ältesten und zugleich schönsten Kurorte der nördlichen Schwarzmeerküste. Keimzelle des Feriengebietes ist das Kloster „St. St. Konstantin und Elena“, von dem heute nur noch das kleine Kirchlein aus dem 18. jahrhundert verblieben ist.

Der Küstenabschnitt von Sveti Konstantin besteht aus zahlreichen kleinen, durch Felsen abgetrennten Buchten mit feinem Sandstrand, an denen es relativ ruhig zu geht. Wassersportangebote finden sich vor allen Dingen in der Nähe der größeren Hotelkomplexe. Zahlreiche Betriebe bieten zudem Kuranwendungen und Massagen auf Grundlage der mineralischen Quellen von Sveti Konstantin an.

Wer die traditionelle bulgarische Küche kennen lernen möchte, findet im Ortskern einige gemütliche Lokale mit klassischen Speisen. Nach Varna, das lediglich neun Kilometer entfernt ist, verkehren im Viertel-Stunden-Takt Busse.

Urlaubsorte an der bulgarischen Schwarzmeerküste
Albena | Djuni | Elenite | Goldstrand | Nessebar | Obsor | Pomorie | Sonnenstrand | Sosopol | Sveti Konstantin | Sveti Vlas