Service-Hotline

Sommergrippe, kleine Verletzungen während des Urlaubs oder der lange aufgeschobene Vorsorgetermin: Die Ferienzeit, die eigentlich für Erholung gedacht ist, wird immer öfter dazu genutzt, Arzttermine wahrzunehmen. In Frankreich ist dieser Effekt zum „Rentrée“ (dem Wiederbeginn nach der Sommerpause) typisch – doch auch in Deutschland ist das Phänomen immer spürbarer: Doctolib, Buchungsservice für Arzttermine und europäischer Marktführer, verzeichnete in Frankreich während der Sommerferien einen Anstieg der Onlinebuchungen um 54 Prozent. In Deutschland betrug der Anstieg während der Urlaubszeit knapp 30 Prozent.

In Frankreich ist es üblich, kurz vor Ferienende möglichst viele Arzttermine wahrzunehmen, bevor der Alltagsstress wieder beginnt. Nun scheint der Trend auch in Deutschland immer stärker zu werden: Nach einem eher ruhigen Beginn im August haben die Arztterminvereinbarungen auf www.doctolib.de zum Monatsende hin enorm zugenommen. Je näher das Ferienende rückte, desto mehr Termine wurden online gebucht. Bereits von Ende Juli bis Anfang August nahmen die Onlinebuchungen um 18 Prozent zu, bis zur ersten Septemberwoche stiegen die Buchungen um knapp 30 Prozent. Damit erhöhten sich die Online-Terminvereinbarungen im Vergleich zum Rest des Jahres doppelt so stark.

Die Experten bei Doctolib sehen mehrere Gründe für die zunehmende Zahl von Arztterminen über die Sommerferien hinweg: Viele Patienten kommen verstärkt während ihres Urlaubs, da sie die freie Zeit nutzen, um lange aufgeschobene Vorsorgebehandlungen wahrzunehmen oder andere Gesundheitssorgen behandeln zu lassen. Andere möchten sich bestätigen lassen, das alles gut ist, bevor sie die Arbeit wieder aufnehmen. Und da im Urlaub auch mehr Freizeitaktivitäten unternommen werden, haben sich viele Patienten schlichtweg kleine Verletzungen zugezogen, die behandelt werden müssen.