Service-Hotline

Wer ab dem 01.Februar 2011 in der Schweiz, Österreich oder in Tschechien mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich vorher über den Erwerb einer neuen Vignette informieren: die Jahresvignetten von 2010 laufen nämlich am 31.Januar 2011 ab. Wer nach Ablauf dieser Wechselfrist mit einer alten Vignette kontrolliert wird, muss mit einer hohen Geldstrafe rechnen: bis zu 3000 Euro Bußgeld werden fällig, wenn hinter Windschutzscheibe oder Rückspiegel nicht deutlich sichtbar eine gültige Vignette angebracht ist.

Die Preise in den Vignetten-Ländern variieren enorm: in Österreich werden für die Jahresvignette 76,50, für die Zwei-Monatsvignette 23 und für die Zehn-Tagesvignette 7,90 Euro fällig. Bei Motorrädern geht es von 30,50 über 11,50 bis hin zu 4,50 Euro. Wer eine Schweizer Autobahn oder Schnellstraße befahren möchte, muss für die Jahresvignette 31,50 Euro zahlen oder hat eine Geldbuße von 75 Euro zu befürchten.

Im deutschen Nachbarland Tschechien werden bei Motorrädern und Pkw bis zu 3,5 Tonnen im Rahmen einer Jahresvignette 49,50 Euro veranschlagt, die Monatsvignette gibt es für 14,50 Euro und die Zehn-Tagesvignette für 10,50 Euro. Laut ADAC bleiben Vignetten-Sünder in Österreich übrigens straffrei, wenn sie noch vor Ort eine Ersatzmaut von 120 Euro zahlen.