Service-Hotline

Römische Geschichte mit allen Sinnen erleben

Das altehrwürdige Xanten ist um eine Attraktion reicher: vor wenigen Wochen wurde mit einem großen Familienfest das neue RömerMuseum eröffnet. Damit gibt es neben dem Archäologiepark eine weitere Anlaufstation für alle Fans antiker Geschichte. Schon von außen beeindruckt der moderne Bau aus Stahl und Glas, der auf historischer Stätte auf dem Gelände der ehemaligen römischen Metropole Colonia Ulpia Traiana steht.

In Größe und Gestalt entspricht der Bau dem römischen Stadtbad, auf dessen Fundamenten er ruht und verdeutlicht so die Dimensionen der antiken Stadt, die durch mittelalterlichen Steinraub fast völlig von der Landkarte verschwand.

Im Inneren erwartet den Besucher römische Geschichte zum Erleben und Anfassen. In der multimedialen Ausstellung führt ein chronologischer Rundgang mit frei im Raum hängenden Rampen und Ebenen durch die ereignisreiche Geschichte des römischen Xantens. Vom Eintreffen der ersten Legionäre am Niederrhein über die Gründung der Stadt Colonia Ulpina Traiana im Jahre 100 n. Chr. bis hin zu ihrer Zerstörung durch die Franken in der Spätantike.

Verständliche Texte erläutern Kultur und Lebensweise der Römer, Geräuschkulissen und visuelle Effekte ermöglichen assoziative Brückenschläge in die Zeit der römischen Okkupation, der germanischen Aufstände und der Blütezeit der Stadt. Neben der „großen Historie“ widmet sich das Museum auch der Geschichte des kleinen Mannes und erzählt in Filmen und an Hörstationen von Leben und Arbeit der Handwerker und Händler. Besonderes Augenmerk liegt auf den kleinen Besuchern, die mit einem Kinderpass in die Identität eines jungen Römers schlüpfen, Gladiatoren lauschen oder die Rüstung eines Legionärs anlegen können.

Insgesamt begibt sich der Besucher auf eine Zeitreise mit über 2500 Exponaten auf rund 2000 Quadratmetern. Zu den besonders beeindruckenden Funden gehören die Überreste eines römischen Schiffes, das in zwölf Metern Höhe frei schwebend im Raum hängt, eine großformatige Wandmalerei und das bislang älteste und am besten erhaltene römische Geschütz. Wer auch nach dem Besuch der Ausstellung noch in römischer Geschichte schwelgen oder einigen Exponaten genauer nach gehen möchte, findet umfangreiche Informationen im druckfrischen Museumskatalog. Weitere Auskünfte zum Museum und Archäologischen Park Xanten gibt es im Netz unter www.apx.de.