Service-Hotline

Der Skiurlaub gehört für zahlreiche Deutsche schon genauso zu der kalten Jahreszeit, wie das Weihnachtsfest oder die Silvesterparty: laut einer aktuellen Studie von der Sporthochschule Köln und der Stiftung Sicherheit im Skisport des Deutschen Skiverbandes hat es in der Wintersaison 2009/2010 rund neun Prozent der Deutschen auf die Skipiste gezogen. Beeindruckende Statistiken, denn somit ist fast jeder zehnte Bundesbürger in diesem Winter Ski gefahren.

Die größte Begeisterung für den Skiurlaub herrscht anscheinend im Norden vor: mit 15 Prozent aktiven Skiläufern belegt Hamburg die Spitzenposition innerhalb des Rankings der 16 deutschen Bundesländer. Wenn die Skigebiete Hochsaison haben zieht es mit schöner Regelmäßigkeit um die 270.000 Hanseaten von der Elbmetropole in die Berge Süddeutschlands, Italiens, der Schweiz oder Österreich. Der alpine Sport scheint zudem immer noch in männlicher Hand, denn 58 Prozent der Pistenspezialisten sind Fahrer des vermeintlich „starken Geschlechts“.

Andere Alpinsportarten sind dagegen bei Männlein und Weiblein derzeit noch weniger gefragt: so griffen auf den Langlaufski nur 2,9 und auf das Snowboard sogar nur 2,4 Prozent der Befragten zurück.