Service-Hotline

Emirates bekommt seine 100. A380: Im Rahmen einer festlichen Zeremonie feierten hochrangige Vertreter von Emirates und Airbus am 03. November 2017 den Meilenstein am Standort des Flugzeugherstellers in Hamburg.

Das Emirates A380-Programm schafft und unterstützt Arbeitsplätze in der weltweiten Zuliefererkette bei der Herstellung von Flugzeugen. Airbus schätzt, dass alleine die A380-Aufträge von Emirates 41.000 direkte, indirekte und induzierte Jobs in Europa, davon alleine 14.000 in Deutschland, fördern. Dies sind hochqualifizierte Arbeitsplätze, die eine hochwertige Zulieferkette maßgeblich beeinflussen und dabei für einen signifikanten Multiplikationseffekt an den Standorten sorgen, an denen Airbus Produktionsstätten hat.

Der geschätzte europaweite Effekt des A380-Investments von Emirates auf das Bruttoinlandsprodukt liegt bei 3,4 Milliarden Euro für 2013/14. Laut einer Frontier-Wirtschaftsanalyse, die im Jahr 2015 durchgeführt wurde, beträgt der Einfluss in Deutschland und Frankreichauf auf das Bruttoinlandsprodukt je 1,2 Milliarden Euro pro Land.

Emirates ist der größte A380-Betreiber der Welt und bietet mit seinem berühmten Flaggschiff Linienflüge zu 48 Destinationen auf sechs Kontinenten an. Inklusive einmaliger Sonderflüge, spezieller Gedenk- oder Testflüge und anderen Flugeinsätzen haben bis heute über 70 Flughäfen die Emirates A380 begrüßt. Die Airline erhält im Durchschnitt elf A380 pro Jahr ausgeliefert. Im Geschäftsjahr 2016/17 hat Emirates 19 neue A380-Jets erhalten, so viele wie in keinem anderen Geschäftsjahr zuvor. In Dubai betreibt Emirates das größte A380-Drehkreuz mit einem eigens erbauten exklusiven A380-Terminal.