Service-Hotline

Heute ist Valentinstag, der Tag der Verliebten, doch längst nicht bei allen „Paarungswilligen“ hat Amor mit seinem Pfeil bereits ins Schwarze getroffen. Für all jene, die noch am Suchen sind: die potentiellen Orte, an denen man seinen Traummann / Traumfrau kennen lernen kann, sind oft zwar alltäglich, uns jedoch nicht immer gegenwärtig. So hat British Airways bei einer Urlaubsumfrage entdeckt, dass das Flugzeug offensichtlich ein beliebter Platz für Annäherungsversuche ist. Mehr noch: ein Teil der Reisenden lässt über den Wolken anscheinend den Worten auch intime Taten folgen.

Anbändeln im Flugzeug ist „in“, auch unter den sonst als Kühl geltenden Deutschen: jeder dritte Bundesbürger, der von British Airways befragt wurde, gab an, bereits mit anderen Passagieren an Bord geflirtet oder ein Date verabredet zu haben. Damit sind die deutschen Fluggäste sogar den italienischen Reisenden voraus, bei denen nur jeder fünfte den Schritt wagte.

Über das Flirten hinaus gehen vor allen Dingen die Schweden. Mit sieben Prozent waren sie führend unter den Nationen, die an Bord eines Flugzeuges schon einmal sexuelle Kontakte hatten, gefolgt von den Norwegern und Niederländern. Immerhin drei Prozent der Deutschen wagten ebenfalls das Abenteuer und schwebten über den Wolken im siebten Himmel. Schlusslicht bei der leidenschaftlichen Abenteuerlust auf Flügen bilden die Belgier: hier können nur ein Prozent der Fluggäste solche Erfahrungen vorweisen.

Ob im Flieger, vor dem Check-In oder am Kofferband: Möglichkeiten mit einem Mitreisenden ins Gespräch zu kommen, ergeben sich rund um den Flug viele. Wer also demnächst in ein Flugzeug steigt, sollte die Augen aufhalten, gleichgesinnte Flirtwillige finden sich in jeder Maschine.