Service-Hotline

Das Deutsche Bergbau-Museum in Bochum eröffnet nach rund zweijährigem Umbau mit der ersten Hälfte einer neuen Dauerausstellung: Ab Januar 2019 erfahren Besucher auf zwei neuen Rundgängen Einzelheiten aus der Geschichte der deutschen Steinkohle sowie aus der weltweiten Entwicklung des Bergbaus. Unter der Überschrift „Von der Steinzeit bis zum extraterrestrischen Bergbau“ erzählt der eine Rundgang etwa anhand von gut 1.150 Objekten die Geschichte des Bergbaus von der Steinzeit über die Antike und das Mittelalter, der frühen Neuzeit über die Industrialisierung bis in die Gegenwart – und wirft am Ende auch einen Blick in die Zukunft des Bergbaus auf anderen Planeten. Im Sommer 2019 sollen zwei weitere Rundgänge zu den Themen Bodenschätze sowie Kunst und Kultur im Bergbau das neue Dauerausstellungskonzept komplettieren.

Rundgang 1 zur Steinkohle-Ausstellung im Bergbau-Museum

Rundgang 1 der neuen Steinkohle-Dauerausstellung des Deutschen Bergbau-Museums Bochum. Bild: © Helena Grebe.

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist aufgrund seiner Größe und vielen Originalmaschinen sowie nachgebauten Schauplätzen das bedeutendste Bergbau-Museum der Welt und eines von acht deutschen Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft. Anschauungsbergwerk, Seilfahrtsimulator und Fördergerüst gehören ebenso zu den Besucherhighlights wie die Möglichkeit, echte Bergmänner anzutreffen, die aus ihrer Zeit als Hauer, Gruben-, Elektro- oder Maschinensteiger berichten. (nrw-tn)