Service-Hotline

Hubschrauberpiloten, die in schwierigem Gelände unterwegs sind, können zur Unterstützung bei Landungen zukünftig möglicherweise auf die Hilfe eines neuen Helm Displays zurückgreifen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat ein Display entwickelt, das dem Piloten bei schwierigen Bedingungen alle wichtigem Informationen direkt im Sichtfeld des Displays anzeigt.

Besonders hilfreich kann das neu entwickelte Display bei Landungen auf sehr losem oder unbefestigtem Untergrund sein, zum Beispiel bei Rettungsflügen der Bergwacht oder bei Einsätzen in Wüstengebieten. Beim Landeanflug werden durch die Rotorblätter große Mengen an Staub oder Schnee aufgewirbelt, die die Sicht des Piloten erheblich einschränken kann. Während vom Piloten in diesen Situationen bisher ein ständiger Blickwechsel zwischen Instrumenten und Außensicht erforderlich war, bekommt er über das Display jetzt alle wichtigen Informationen in seinem Blickfeld eingeblendet. Da gleichzeitig die Augen, die sich so nicht mehr permanent an Anzeige und Außenwelt anpassen müssen, entlastet werden, wird gleichzeitig auch die Sicherheit im Hubschrauber erhöht.

Das neue Display wurde in einer längeren Testreihe von Piloten der Bundeswehr, der Polizei und des ADAC unter verschiedenen Bedingungen getestet. Nach Auswertung der Versuchsreihen sollen Mitte des Jahres erste reale Flugversuche durchgeführt werden.