Service-Hotline

Mehr Flexibilität für Radfahrer auf Usedom könnte ein neues Projekt verheißen, dass derzeit auf der „Sonneninsel“ Mecklenburg-Vorpommerns in den Startlöchern steht. Unter dem Titel „UsedomRad“ sollen die Fahrradverleihe des Eilandes untereinander vernetzt werden. Räder, die z.B. in einem der drei Kaiserbäder ausgeliehen wurden, können dann in Zinnowitz wieder abgegeben werden. So wird die Erkundung des 150 Kilometer langen Fahrradwegenetzes künftig noch unkomplizierter.

Das Modellprojekt soll bereits im August anlaufen. Zunächst wird es inselweit zwanzig Verleihstationen geben, an denen insgesamt 200 der strahlend gelben Tourenräder für Damen, Herren und Kinder zur Verfügung stehen. Um das Bringen, Zurückholen, die Logistik und Wartung der Bikes kümmern sich die Verleiher, die Vermarktung des bereits prämierten Modells liegt in den Händen der Usedom Tourismus GmbH.

Bis 2011 soll das System kontinuierlich ausgebaut werden. Ein wichtiger Punkt ist dabei auch die Vernetzung des Systems mit den öffentlichen Transportmitteln der Insel, wie Bussen, Fähren und der Usedomer Bäderbahn, damit die Gäste nach einem erlebnisreichen Radtag auch wieder problemlos ihr Quartier erreichen.