Service-Hotline

Die von vielen Kritikern äußerst skeptisch betrachtete, aber erfolgreiche Anatomie-Ausstellung „Körperwelten – Eine Herzenssache“ kommt in die deutsche Hauptstadt Berlin. Ab dem 27. April 2011 genehmigen Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley nun auch den Berlinern die Möglichkeit sich einen Eindruck von den plastinierten Körpern zu machen. Die Schau ist im Ostbahnhof im Berliner Postbahnhof zu sehen und läuft diesmal unter dem Titel „Körperwelten – Eine Herzenssache“. Zusammen mit dem Deutschen Herzzentrum möchte von Hagens auf die enorme Bedeutung eines der zentralen Organe im menschlichen Körper hinweisen.

Der 66jährige von Hagens leidet bereits seit einigen Jahren an dem Parkinson-Syndrom und möchte mit der Wanderausstellung „Körperwelten“ das Bewusstsein der Menschen für ihren Körper stärken und verdeutlichen, dass das Leben endlich und der Tod Normalität ist. Insgesamt bestaunten schon mehr als 32 Millionen Menschen die Anatomie des menschlichen Körpers. Einzeltickets kosten 13, Gruppentickets gibt es schon ab neun Euro: mehr Infos unter ww.koerperwelten.de.