Service-Hotline

Champagner, Musik- und Videoentertainment und ein Doppelbett im Separée…. Reisende, die in der First Class im Airbus A 380 von Singapore Airlines reisen, müssen scheinbar auf nichts verzichten. Nur mit dem Liebesspiel sieht es über den Wolken schlecht aus: trotz aller Privatsphäre, die die luxuriösen Kabinen im größten Passagierflugzeug der Welt bieten: Sex ist an Bord ein absolutes Tabu.

Damit teilen die Passagiere der Suiten -wenn auch schon nicht den engeren Sitzabstand- ein Schicksal mit den Reisenden der Economy Class. Denn auch hier, wie im gesamten Flieger, sind amouröse Abenteuer, an denen die anderen Fluggäste und die Crew Anstoß nehmen könnten, verboten.

Selbst, wenn der Liebesakt in den nicht gerade günstigen Separées gestattet wäre, würden wahrscheinlich nur Paare, mit besonders großer Abenteuerlust das Wagnis eingehen, denn die „privaten“ Kabinen sind nach oben hin offen. Doch auch das scheint den einen oder anderen zumindest nicht vom Gedanken daran abbringen zu können. Wie etwa den 76-jährigen Tony Elwood aus Australien, der mit seiner Ehefrau am Erstflug des neuen Megaflugzeuges teilnahm. Er urteilte gegenüber der englischen Zeitung „The Times“ nach der Landung: „Sie verkaufen dir eine Reise im Doppelbett, geben dir Privatsphäre und endlos Champagner – und dann verbieten sie dir, das zu tun, was natürlich über einen kommt.“