Service-Hotline

Mit 346 Kilometern Länge ist die Themse der zweitlängste Fluss Großbritanniens. Das fließende Gewässer ist das geografische Wahrzeichen Londons und verbindet die britische Hauptstadt mit der Nordsee. Die Themse steht auch im Mittelpunkt wenn 2012 in der Millionenmetropole die Olympischen Spiele stattfinden. Da der Fluss die beiden geplanten Spielstätten 02 Arena und das Excel Exhibition Centre voneinander trennt, baut die Stadt nun eine Seilbahn, mit der Touristen dann von der Greenwich-Halbinsel zu den Royal Victoria Docks gelangen können.

Ursprünglich hatte die Regierung an dieser Stelle der Themse eine sechsspurige Straßenbrücke geplant, die jedoch nach Protesten von Anwohnern und Umweltschützern nicht gebaut wird. Die Verkehrsbehörde Transport for London entschied sich dann alternativ für die Seilbahn, die sich gegen eine Fähre und eine Fußgänger-Radfahrer-Brücke durchsetzte. Das Projekt Cable Car ist mit Kosten von 30 Millionen Euro nun nicht nur 570 Millionen als die Straßenbrücke, sondern die Kosten werden auch noch von einem privaten Investor übernommen.

Zukünftig sollen nun pro Stunde 2500 Passagiere das Themse-Ufer wechseln. Schwindelfrei sollten die Passagiere allerdings sein, da sich die Seilbahn in 50 Meter Höhe befindet. Fünf Minuten Fahrtzeit nimmt der Uferwechsel in Anspruch und ist, im Vergleich zum Tunnel, wohl die kulturell attraktivere Überführung.