Service-Hotline

Die USA gilt seit jeher als das Land der unbeschränkten Möglichkeiten, muss sich aktuell allerdings vom europäischen „Partner“ Großbritannien die Show stehlen lassen: in London könnte der größte Flughafen des Welt entstehen.

Zumindest hat sich der bekannte Architekt Sir Norman Foster schon einen geeigneten Standort für den Bau eines Mega-Airports ausgeguckt hat: rund 50 Kilometer vor den Toren Londons könnte auf der Halbinsel Hoo, in der Flussmündung der Themse, der riesige Flughafen entstehen. Vier Rollbahnen sollen dann dafür sorgen, dass jährlich bis zu 150 Millionen Passagiere abgefertigt werden können. Foster, der u.a. auch die Glaskugel auf dem Berliner Reichstag entwarf, gab seinem Projekt den Titel „Thames Hub“ und veranschlagte für die Realisierung etwa 57 Milliarden Euro.

Der Flughafen dürfte die Verkehrsverbindungen in und um London revolutionieren und soll über unterirdische Terminals und Hochgeschwindigkeitszügen die Häfen von London und Liverpool mit dem Airport verbinden. Obwohl Londons Oberbürgermeister Boris Johnson über die Medien bereits seine Zustimmung zu dem Projekt verlauten ließ, bleibt es abzuwarten, ob Foster seine Pläne jemals in die Tat umsetzen darf.