Service-Hotline

In wenigen Minuten einmal quer durch den Nordosten Deutschlands reisen: im April hat in Göldenitz in der Nähe von Rostock das „Miniland Mecklenburg-Vorpommern“ seine Pforten für Besucher geöffnet. In dem 4,5 Hektar großen Modell- und Landschaftspark erhalten Besucher einen geordneten Überblick über die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zwischen Seenplatte und Ostseeküste.

In dem naturbelassenen Miniland, das einen Mix aus Museum, Parkanlage, Architekturausstellung und Naherholungszentrum darstellt, reihen sich grazile Modelle von herrschaftlichen Schlössern, eindrucksvollen Herrenhäusern, landestypischen Gutsanlagen, hohen Leuchttürmen und bedeutenden Kirchen vor der grünen Kulisse des Göldenitzer Moors aneinander.

Mit geschickter Hand und enormer Geduld schufen Modellbauer die bekannten Sehenswürdigkeiten im detailgetreuen Miniformat: für den witterungsbeständigen Nachbau der St. Petri Kirche zu Rostock wurden z. B. rund 45.000 kleinste Einzelteilchen verarbeitet, während das Jagdschloss in Gelbensande aus beinahe 40.000 Komponenten zusammengesetzt ist – denn durch die besonderen architektonischen Eigentümlichkeiten und Attribute sind vorgefertigte Bauelemente für das Mecklenburg-Vorpommern en miniature nur begrenzt einsetzbar.