Service-Hotline

Was den Aborigines schon seit Jahrtausenden schmeckt, kann auch für den verwöhnten Gast eines Edelrestaurants nicht verkehrt sein. So bekämpfen geschäftstüchtige australische Gastronomen die Motteninvasion, welche das Land zurzeit außergewöhnlich heftig plagt, indem sie ihren Besuchern die Schädlinge als Feinschmecker-Menü auftischen. Kenner und Genießer lieben den nussigen, Popcorn-ähnlichen Geschmack der Bogong-Motten, die von Starköchen z. B. als Suppe oder in Form von Brandy zubereitet werden.

Die Motten, die alljährlich vor der glühenden Hitze Queenslands in die kühleren Gebirgsgrotten fliehen, verfehlten dieses Jahr durch starke Winde ihre Reiseroute und stürzen sich nun zu Millionen und Abermillionen auf Canberra und Sydney, wo sie Klimaanlagen und Branddetektoren außer Gefecht setzen.

Die neue Delikatesse besitzt einen hohen Fett- und Proteingehalt. Besondere Empfehlung: am schmackhaftesten sind die Quälgeister ohne Flügel und drei Minuten in Öl knusprig gebraten oder gemixt auf Omelette. Natürlich können sie aber auch roh verspeist werden.