Service-Hotline

Gerade erst haben sich die Wogen bei der Lufthansa nach dem Streik des Bodenpersonals geglättet, da droht der größten deutschen Fluggesellschaft schon wieder neues Ungemach von der Streikfront. Die Pilotenvereiniung Cockpit rief gestern die Piloten der Lufthansa-Tochter Cityline zu einem zunächst auf 36- Stunden befristeten Warnstreik auf, der heute an um 0.00 Uhr beginnen sollte. Fluggäste in ganz Deutschland müssen daher heute und morgen mit massiven Flugausfällen rechnen. Planmäßig sollten heute etwa 400 Cityline-Flüge stattfinden, von denen wohl die meisten gestrichen werden.

Seit längerer Zeit verhandeln die Gewerkschaft und die Lufthansa über einen neuen Tarifvertrag für die Piloten der Fluggesellschaft. Neben der Forderung, für die Piloten der Cityline und Eurowings einen Ausgleich für Minusrunden in den letzten Jahren und einer Beteiligung am Konzernergebnis zu erzielen, wollen die Verhandlungsführer der Gewerkschaft auch die Gründung einer übergeordneten Personalvertretung für alle Lufthansa-Piloten durchsetzen. Bereits im letzten Monat waren die Piloten in Warnstreiks getreten. Dabei waren bis zu 1.000 Flüge ausgefallen.

Wie immer in solchen Fällen sind die Fluggäste die wirklich Leidtragenden. Streiks dieser Art scheinen gerade in der Urlaubszeit besonders in Mode gekommen zu sein, da diese dann wohl besonders wirkungsvoll sind. Auch im letzen Jahr kam es zu Pilotenstreiks bei der Cityline. Die Unannehmlichkeiten für die Fluggäste werden zwar bedauert, an der grundsätzlichen Haltung der Piloten, die eine „substanzielle Lohnerhöhung“ fordern, ändert das indes nichts. Für Normalverdiener ist die Haltung der Piloten, die allgemein ja sowieso schon zu den besserverdienenden Berufsgruppen zählen, wohl nur schwer nachzuvollziehen. Die Lufthansa hat für alle Flugreisenden eine kostenlose Info-Hotline bereitgestellt. Unter der Telefonnummer 08008506070 kann sich jeder Fluggast über den Status seines gebuchten Fluges informieren.