Service-Hotline

In Tessin ist Flitter aus Rohkost angesagt.

Die in Locarno lebende Künstlerin Agnese Z’graggen bietet Hobby-Foodartisten die besondere Möglichkeit Schmuckstücke aus Nahrungsmitteln zu fertigen. In einem Kurs werden hübsche Stücke aus frischem Gemüse, wie zum Beispiel Chicoree gefertigt. Die Lebensdauer des neuen Juwels ist zwar von kurzer Dauer, aber für einen Abend sieht man zum anknabbern aus.

Die Künstlerin Agnese Z’graggen ist bereits seit 2002 eine bekannte Food-Designerin und betitelt Ihre Schmuckstücke als „Juwelen für eine Nacht“. In den Lektionen lernen die Laien-Schmuckdesigner, wie die kurzlebigen Schmuckstücke hergestellt werden – ob Gemüse-Collier,-Ring oder -Kopfschmuck.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, denn hier verschmelzen Nahrung und Kunst zu einem zierenden Hingucker. Gemacht werden die „Klunker“ aus Blumen, Obst und Saisongemüse.

Noch bis zum 14. März 2010 können die Food-Design-Kurse gebucht werden. In zwei bis vier Stunden werden, für circa 400 Euro, die besonderen Einzelstücke hergestellt. Der Kurs wird mit einem köstlichen gemeinsamen Essen abgerundet- denn Schönheit kommt auch von innen.

Weitere Informationen zu dem Kurs und zu Agnese Z’graggen gibt es unter www.perle.ticino.ch.