Service-Hotline

Nach einer zweijährigen Pause begrüßt das Seattle Children’s Museum SCM auf einem knapp 1.700 Quadratmeter großen Areal kleine und große Gäste mit neuen interaktiven Ausstellungen. In die Rolle einer Tierärztin oder eines Tierarztes schlüpfen, einen Orcawal von Innen erleben oder Gegenstände durch einen Luftkanal schicken – das SCM ist ein Ort des spielerischen Forschens und Lernens, wo der Spaß nicht zu kurz kommt.

Neigborhood Paws, Amazing Airways, Orca Cove und Seattle Reads!
Im Bereich „Neighborhood Paws“ ist eine Tierarztpraxis eingerichtet. Zur Ausstattung gehören eine Röntgenlampe, ein Waschbecken mit beweglichem Wasserhahn (ohne Wasser) und eine Fönstation. Wenn die Kinder einen weißen Kittel anziehen, macht es ihre Rolle als Tierärztin oder Tierarzt noch authentischer. Sie betrachten Röntgenbilder von Tierskeletten und kümmern sich um die Stofftiere. Sie untersuchen ihre pelzigen Freunde, baden und trocknen sie und wickeln sie abschließend in Decken ein.

Sehr beliebt ist auch die Ausstellung „Amazing Airways“: Hier dreht sich alles um das Thema Luftdruck und physikalische Gesetze. Die kleinen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schicken Tücher und Bälle durch ein Labyrinth aus transparenten Röhren, durch die Luft geblasen wird. Der Spaß besteht darin, den Luftstrom umzuleiten, um zu sehen, wie die Richtung der schnell fliegenden Gegenstände, die auf einen Ausgang zurasen, beeinflusst wird.

„Orca Cove“ ist den Jüngsten unter drei Jahren gewidmet. Am Steg werfen sie ihre Angel aus, und im benachbarten Small Fry Café servieren sie fiktive Gerichte, wie etwa Fisch, Pommes frites und Meeresfrüchte. Und der große Orcawal lädt zum Herumtollen ein: Die Kleinen können in sein Inneres krabbeln und aus seinem Maul schauen.

Der Geschichten- und Leseraum „Seattle Reads!“ wurde mit neuen Wandgemälden der Pflanzen- und Tierwelt des Pazifischen Nordwestens geschmückt. Beim Lesen sind die Kinder von Bildern aus dem Buch 1, 2, 3 Salish Sea: A Pacific Northwest Counting Book der lokalen Autorin und Künstlerin Nikki McClure umgeben.
Auch der Museumshop wurde neu gestaltet und das Sortiment erweitert: Besonders gefragt sind die interaktiven Spiel- und Lernbücher, die sich als Mitbringsel eignen.

Das Museum richtet sich vor allem an Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren. Die neuen interaktiven Ausstellungen regen auf spielerische Weise die Kreativität an und wecken den Entdeckergeist der Kleinen. Ein Besuch rundet einen Familienurlaub in der bevölkerungsreichsten Stadt des US-Bundesstaates Washington ab.

Die Öffnungszeiten sind donnerstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr. Das Tagesticket für Kinder und Erwachsene kostet 12 $, Kinder unter einem Jahr haben freien Eintritt. (FVA Seattle)