Service-Hotline

Geschlossen wegen Reinigung und/oder Renovierung. Das Sommerende naht und viele wichtige Attraktionen, wie das Pariser Picasso-Museum, die Karlsbrücke in Prag und die Berliner Goldelse werden von unschönen Baugerüsten oder „Geschlossen“-Schildern verdeckt. Der Anlass sind Grundreinigung- oder Instandsetzungsarbeiten, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Hier eine kleine Liste von geschlossenen Sehenswürdigkeiten.

In der deutschen Hauptstadt Berlin wird die Siegessäule renoviert, ab kommenden Januar können Besucher die beliebte Sehenswürdigkeit nicht mehr betreten. Die Säule wird komplett von Baugerüsten verdeckt sein. Bis Oktober 2010 wird die Goldelse frisch angepinselt. Dann können Reisende wieder die 285 Stufen bis zum Ausguck heraufklettern und das neue Gewandt des Goldmädchens bewundern.

Das Pariser Picasso-Museum bleibt bis Februar 2012 für die Öffentlichkeit unzugänglich. Der Umbau soll einen noch größeren Besucherstrom ermöglichen und Behindertengerecht werden. Auch die 5000 Gemälde stehen nicht zum Ausleihen zur Verfügung.

Eines der Wahrzeichen Prags ist ein Schandfleck, deswegen wird die Karlsbrücke schon seit dem Sommer 2007 von Grund auf gereinigt und restauriert. Das UNESCO-Weltkulturerbe wird täglich von mehr als 30.000 Feriengästen und Einheimischen überquert. Bis 2011 soll die 516 Meter lange Statuenallee noch von Bausünden der 1970er Jahre und Wasserflecken befreit werden. Die Brücke ist zwar begehbar, aber an manchen Stellen etwas unansehnlich.