Service-Hotline

Am Strand des Badeortes Les Sables d’Olonne an der südfranzösischen Atlantikküste müssen Urlauber die Sonnenmilch-Flasche nicht mehr selber in die Hand nehmen: Estelle (22) und Maksim (19) reiben den Strandbesuchern sechs Wochen lang den Rücken mit Sonnencreme ein – und kassieren dafür 4.000 Euro. Damit haben die beiden Studenten den wohl bestbezahlten Ferienjob der Welt ergattert.

Das örtliche Fremdenverkehrsamt, unterstützt von einer renommierten französischen Kosmetikfirma, schrieb den medienwirksamen Sommerjob per Internet aus, um ihr Motto „2.100 Sonnenstunden pro Jahr“ anzupreisen. Mit vollem Erfolg: Die Strandbesucher sind von der professionellen Eincreme-Unterstützung sichtlich entzückt.

Insgesamt 700 junge Bewerber waren scharf auf den lukrativen Posten und stellten sich in kleinen Videos und anderen Beiträgen vor. Zehn Kandidaten, die bei dem Online-Wettbewerb besonders gut abschnitten, kamen in die Endrunde, in der die angehende Osteopathin Estelle und der Mathematikstudent Maksim die Jury mit Kontaktfreudigkeit und Fremdsprachenkenntnissen überzeugten.

Die Gewinner, mit ihren leuchtend gelben „Creamer“-Shirts und den orangefarbenen Mützen nicht zu übersehen, kümmern sich nicht nur darum, dass die Badeurlauber einwandfrei gegen die Sonne geschützt sind, sondern informieren auch über Hautkrebs-Risiken durch Sonnenstrahlen und den richtigen Lichtschutzfaktor.

Die Creamer-Initiative erfreut nicht nur Eincremer und Sonnenanbeter, sondern auch das 46.000-Einwohner-Städtchen Les Sables d’Olonne profitiert von der Marketing-Aktion: Zahlreiche Videos, die die Eincremer bei der Arbeit an den breiten Sandstränden des Badeortes zeigen, werden unter anderem über das Internet-Netzwerk YouTube verbreitet.