Die erste interstellare Tourismuskampagne der Erde bewirbt eine Destination, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Ein über der Erde schwebendes Billboard bewirbt den „Wild Atlantic Way der Erde“ und zeigt Skellig Michael, ein felsiges Eiland an der Südwestküste Irlands, auch bekannt als Luke Skywalkers Versteck in „Die letzten Jedi“.

Während sich die Welt in gespannter Erwartung auf die Episode „Die letzten Jedi“ befindet, feiert Tourism Ireland – zuständig für die Vermarktung der Insel Irland als Urlaubsdestination – den bevorstehenden Filmstart mit einer erstmaligen Kampagne im All.

Irlands Insel Skellig Michael erscheint in der Schlussszene in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ (The Force Awakens) als Rey Luke Skywalker auf dem Gipfel der Insel findet. Seit dieser Episode, die im Dezember 2015 in die Kinos kam, sahen Hunderte Millionen Menschen die packenden Bilder von Skellig Michael mit seinen steinernen, bienenkorbartigen Mönchsklausen, den dramatischen Ausblicken auf den Ozean und das legendäre Grün – von Trailern für die kommende Episode über Hintergrundfilme bis hin zum Titelbild des Magazins Vanity Fair.

Schon im September 2015 kehrte der Regisseur Rian Johnston von „Star Wars: Die letzten Jedi“ mit dem gesamten Filmteam nach Skellig Michael zurück, um an diese Kultszene von „Das Erwachen der Macht“ anzuknüpfen. Die Location Scouts waren so berührt von der Schönheit des Wild Atlantic Way, dass sie mit größter Sorgfalt in den Grafschaften Cork, Kerry und Clare die wichtigsten Kulissen für die Darstellung des Planeten Ahch-to auswählten, um ab 14. Dezember 2017 auf der großen Kinoleinwand alles zu übertreffen.