Service-Hotline

Der schon so lange geplante Urlaub steht endlich vor der Tür. Nur noch Badesachen und Sonnencreme einpacken- dann ist alles, was wichtig ist, gepackt. Aber Achtung! Es ist nicht nur nötig sich vor der Sonne zu schützen, auch an die eigene Gesundheit sollte bei einer Reise gedacht werden. Das Reisen in Ferneländer birgt nicht nur tolle neue Erfahrungen und Spaß, auch das Wasser, die Speisen und die Sauberkeit sind in fremden Ländern anders, als im eigenen Heimatland.

Kaum hat man eingecheckt, möchte man sich im Hotel umsehen und bestmöglich sich in die Fluten des Hotelpools stürzen. Das kühle Nass im Whirlpool lockt so einladend. Doch Vorsicht, ist der Pool verunreinigt kann eine bakterielle Krankheit, wie „Whirlpool-Dermatitis“ entstehen. Das Wasser ist die perfekte Umgebung für die Bazillen, zwischen einem und acht Tagen kann die Inkubationszeit nach dem Erreger-Kontakt dauern. Folge ist ein unschöner juckender Hautausschlag mit Bläschenbildung. Weitere Folge können eine Mittelohrentzündung oder andere Entzündungen im Nasenrachenraum sowie Übelkeit und Erbrechen sein. Der einzige wirksame Schutz ist, das Meiden von schlecht gewarteten Badeanlagen. Doch woher weiß man, wann ein Pool zu letzt gewartet wurde? Die einzige Antwort ist: Fragen Sie nach!

Nach einem sonnigen Tag am Pool geht es ab an die Bar, einen leckeren Cocktail trinken. In feucht-fröhlicher Stimmung ist es leicht, mit den netten Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Eines führt zum anderen und man landet fummelnd am Strand. Jetzt wird es gefährlich! Die Krankheit „Ulcus molle“ ist eine bakteriell übertragbare Geschlechtskrankheit. Sie wird auch „weicher Schanker“ genannt und verursacht Geschwüre im Geschlechtsbereich. Der einzige Schutz ist Verhütung. Von den zahlreichen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten, wie AIDS, Hepatitis und Syphilis gar nicht erst zu reden.

Wenn man dann wieder ins Hotelzimmer kommt, möchte man sich nur noch duschen und ab ins Bett- aber Achtung! Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtet, dass über Hahnwasser, Krankheiten, wie Cholera und Typhus übertragen werden können. Dies liegt häufig daran, dass die Abwässer verschmutz sind und nur ungenügend gereinigt werden.

Aber das sind die Extremfälle, die häufigsten Erkrankungen sind landläufig: Durchfall, Fieber und Mückenstiche. Diese Krankheiten können durch einfaches Beachten von gewissen Grundsätzen leicht vermieden werden. Vermeiden Sie nicht frisch zubereitetes Essen oder Getränke die direkt im Glas serviert werden. Auch Leitungswasser und Eiswürfel sind überwiegend tabu.

Vor einer Reise lohnt sich ein Blick in den Impfpass, um gegebenenfalls den Impfschutz zu erneuern, dies schützt vor Krankheiten, die durch Insektenstichen übertragen werden, wie zum Beispiel Malaria. Auch die Hygiene kann im Urlaub leicht und ohne großen Aufwand, unter Kontrolle gehalten werden- viele Reinigungsmittel gibt es schon im Reiseformat. Wer den Urlaub gesund und munter genießen will, sollte vorsorgen und sich informieren. Aber übertreiben Sie nicht und machen sich vor dem Reisebeginn schon krank vor Sorge.