Service-Hotline

Dass sich Urlauber in Brasilien – vor allem in den Großstädten – besser nicht in den etwas finsteren Gegenden aufhalten sollten, ist hinlänglich bekannt und oftmals in den Medien thematisiert worden. Die Kriminalitätsraten in Städten wie Rio de Janeiro oder São Paulo sind überdurchschnittlich hoch, doch jetzt lassen einige vom Auswärtigen Amt herausgegebene Verhaltensweisen für Brasilienurlauber doch noch einmal besonders aufhorchen. Denn nach der Einschätzung der dortigen Reiseexperten „ist es ratsam, stets einen Geldbetrag im Wert von ca. 50,- Euro zur widerstandslosen Herausgabe mitzuführen“.

Brasilien hat in den letzten Jahren auch als Reiseziel viele Freunde gewonnen und steht in den nächsten Jahren vor allem wegen der anstehen sportlichen Großereignisse (Fußball Weltmeisterschaft 2014, Olympische Spiele 2016) weltweit in einem ganz besonderen Fokus. Für jedes Ausrichterland bieten solche Veranstaltungen mit dem einhergehenden medialen Großaufgebot natürlich perfekte Bedingungen, die vielen Vorzüge des Landes in den schönsten Farben darzustellen und auch das Reiseziel Brasilien bietet mit seinen herrlichen Stränden, der faszinierenden Fauna und Flora und nicht zuletzt wegen der freundlichen Menschen beste Voraussetzungen für eine positive Berichterstattung.

Umso mehr sind jetzt die verantwortlichen Politiker gefragt, Brasilien schnellstmöglich zu einem sicheren Reiseziel zu entwickeln und ihre Anstrengungen gegen die Kriminalität noch weiter auszubauen. Meldungen von überfallenen Touristen – egal ob während der Großereignisse oder in allen anderen Zeiten – und Reisewarnungen von offiziellen Stellen können das Land ansonsten ganz schnell in einen touristischen Misskredit bringen, der sich durch die mediale Berichterstattung zu den Olympischen Spielen oder der Fußball Weltmeisterschaft noch potenziert. Aktuell jedenfalls rät das Auswärtige Amt neben der Mitführung von 50,- Euro im Falle eines Überfalls auch davon ab, auffällige Kleidung und Wertgegenstände mitzuführen oder ein Taxi an der Straße anzuhalten („Taxis sollten nach Möglichkeit nur per Bestellservice in Anspruch genommen werden“). Auch sollten Original-Ausweispapiere im Hotelsafe hinterlassen werden und nur Kopien sowie eine Broschüre des Hotels mitgeführt werden. Richtig Lust auf einen Reise nach Brasilien vermitteln diese Ratschläge – zumindest im Augeblick – nicht gerade.