Service-Hotline

Ausländische Gäste suchen in Deutschland Spaß und Kultur, Deutsche vor allem Erholung

Deutschland ist in den vergangenen Jahren wieder zunehmend als attraktives Reiseziel in den Mittelpunkt gerückt, sowohl im Ausland, als auch bei einheimischen Urlaubern. Doch was genau reizt die Gäste an der Bundesrepublik? In einem Qualitätsmonitoring ging die Deutsche Zentrale für Tourismus in über 15 000 Interviews der Attraktivität des eigenen Landes auf die Spur und entdeckte bei den beiden Zielgruppen ganz unterschiedliche Motivationen.

Während die ausländischen Gäste in Deutschland vor allen Dingen Spaß, Unterhaltung und Kultur suchen, steht bei den heimischen Urlaubern an erster Stelle die Erholung. Sehenswürdigkeiten, kulturelles Angebot sowie die Architektur geben für die internationalen Gäste den Ausschlag für einen Urlaub in deutschen Landen, nationale Besucher hingegen zieht es in die Landschaft zu guter Luft und gesundem Klima; angebotene Erholungsmöglichkeiten gelten als wichtiges Kriterium für die Wahl des Urlaubsortes.

Diese unterschiedlichen Motivationen spiegeln sich auch im Ausgabeverhalten der Besucher wider. Während ein ausländischer Pauschaltourist rund 205 pro Tag für Unterkunft, Essen, Eintritte und Einkäufe ausgibt, zeigt sich der deutsche deutlich sparsamer und kalkuliert für oben genannte Leistungen gerade einmal 104 Euro pro Tag ein. Die große Differenz ergibt sich vor allen Dingen bei Unterkunft und Einkäufen, hier zeigen sich die Ausländer im Gegenzug zu den Einheimischen deutlich spendabler.