Service-Hotline

Der Nationale Botanische Garten Südchinas wurde am Montag, den 11. Juli in Guangzhou, Provinz Guangdong nach einer offiziellen Zeremonie eröffnet. Er wird eine tragende Rolle beim Schutz der Pflanzenvielfalt im Land spielen.

Es ist der zweite nationale botanische Garten Chinas. Der erste wurde im April 2022 in Peking eröffnet. Beide Gärten ergänzen sich aufgrund ihrer unterschiedlichen klimatischen Zonen: Peking liegt in einer gemäßigten und Guangzhou in einer subtropischen Zone. Chinas nationales botanisches Gartensystem wird dazu beitragen, seltene Pflanzen zu schützen und die Vielfalt zu sichern.

Der neue Garten ist eine Erweiterung des früheren Südchinesischen Botanischen Gartens, der sich in den östlichen Vororten von Guangzhou befindet.

Als größter subtropischer botanischer Garten Chinas verfügt der Garten nun über eine Ausstellungsfläche von 319 Hektar. Er beherbergt mehr als 30 besondere Gärten, darunter Magnolien-, Palmen-, Ingwer- und Orchideengärten, und etwa 17 000 Pflanzen, die außerhalb ihres natürlichen Lebensraums erhalten werden.

Der große Südchinesische Nationale Botanische Garten ist ein gemeinsames Projekt der Nationalen Forst- und Graslandverwaltung, des Ministeriums für Wohnungsbau und ländliche Entwicklung, der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, der Provinzregierung von Guangdong und der Stadtregierung von Guangzhou. (FVA China)