Service-Hotline

Am gestrigen Mittwoch trafen sich die Vertreter des türkischen und des griechisch-zypriotischen Teils Zypern zu den ersten direkten Gesprächen über eine Wiedervereinigung des Landes seit 34 Jahren. Das Treffen fand auf einer neutralen Zone am Flughafen Nikosia statt, die von der UN kontrolliert wird. Noch im Jahr 2004 hatte der griechische Teil Zyperns in einem Referendum einen Wiedervereingungsplan der Vereinten Nationen abgelehnt.

Seit dem Amtsantritt des aktuellen Präsidenten Zyperns, Demetris Christofias, im Februar dieses Jahres haben sich die Beziehungen zwischen den beiden Nachbarn deutlich verbessert. Zypern ist seit dem Jahre 1983 in den griechisch-zypriotischen Süden und den türkischen Norden geteilt. Zu der Separation war es nach einem Staatstreich zypriotischer Nationalisten gekommen, die von der Türkei mit einer Militärintervention beantwortet wurde.