Service-Hotline

Wie bei den Flugzeugherstellern entwickelt sich auch bei den Reedereien immer mehr ein Konkurrenzkampf um den Bau des besten, umweltfreundlichsten, größten oder luxuriösesten Schiffes. Während Aida demnächst in Kiel sein neuestes Flottenmitglied vorstellt, arbeitet auch Konkurrent Princes Cruises an der Erweiterung seiner Flotte: die Royal Princess soll 3.600 Passagiere fassen und beeindruckende 141.000 Tonnen schwer werden. Stilistisch orientiert sich der Neubau an dem klassischen Princess-Design.

Absolutes Highlight soll der in 39 Metern Höhe angebrachte „Sea Walk“ werden: ein Aussichtsweg aus Glas, der über die Bordwand hinausragt und einzigartige Blicke auf den Ozean bietet. Weitere Besonderheiten an Bord sind ein Pool nur für Erwachsene, die Wellness- und Ruhe-Oase „The Sanctuary“ und das Piazza Atrium, mit ausgebauten Entertainment-, Shopping- und Gastronomiebereich. Die neue Royal Princess ersetzt seinen namensgleichen Vorgänger der im April 2011 aus der Flotte ausscheidet. Der Neubau soll im Früjahr 2013 in See stechen und liegt bis dahin in der Fincantieri-Werft in Monfalcone (Italien).