Service-Hotline

Im Süden Belgiens sind rund 70 Tourismusbetriebe mit dem Öko-Zertifikat „Clé Verte“ ausgezeichnet. Diesen „grünen Schlüssel“ erhalten Unterkünfte wie Hotels, Zeltplätze oder Feriendörfer, Konferenzzentren und auch Sehenswürdigkeiten, wenn sie gewisse Umweltstandards erfüllen. Zu den Kriterien gehören etwa Energie- und Wassersparen, Nutzung erneuerbarer Energien und ökologischer Produkte, Förderung nachhaltiger Mobilität, Vermeidung und Trennung von Müll und so weiter, außerdem das Angebot von Natur- und Umweltaktivitäten.

20 neue „Clé Verte“-Betriebe 2019
Das internationale Umweltlabel wird jährlich vergeben, auf Grundlage unabhängiger Kontrollen vor Ort. In der Wallonie sind in diesem Jahr 20 neue Betriebe ausgezeichnet worden. „Clé Verte“ („Green Key“ oder „Grüner Schlüssel“) wurde 1994 in Dänemark ins Leben gerufen, um Tourismusbetriebe für besonderes Umweltbewusstsein auszuzeichnen. Auf internationaler Ebene koordiniert die FEE (Foundation for Environmental Education, Stiftung für Umwelterziehung) die Vergabe des Labels. In der Wallonie ist seit 2010 die Fédération Inter-Environnement Wallonie (IEW) dafür zuständig. (Belgien Tourismus Wallonie)