Service-Hotline

Dänemark präsentiert erneut seine „grünen“ Ideen: nachdem das kleine nordische Königreich bereits durch sein CO2-neutrales Bier europaweit Aufmerksamkeit erregte, folgt nun das erste CO2-neutrale Festival der Welt. Das CO2PENHAGEN 2009 versteht sich als Musik- und Kunstparty, die zugleich Umwelt- und Energiefest ist. Vom 4. bis 6. September finden sich (Ton-) Kunst- und Naturfreunde aus aller Welt in Kopenhagens Stadtteil Lyngby auf dem Gelände von Dänemarks Technischer Universität (Danmarks Tekniske Universitet) ein, um gemeinsam fürs Klima zu feiern.

Das Festival hat es sich zum Ziel gemacht, neben anregenden Konzerten und Kunst auch innovative Ideen zum Thema umweltfreundlicher Energiegewinnung zu präsentieren und fungiert als öffentliche Bühne für das gesamte Know-how, das die technischen Hochschulen Dänemarks in der Vergangenheit bereits im Bereich regenerativer Energien zusammentragen konnten. Schon auf einem Auftakt-Event vor sechs Monaten wurde z. B. veranschaulicht, wie man mit einfachem Radfahren Energie erzeugen und so Smoothies (Smørrebrød-Sushies) produzieren kann.

Die für das Klima-Event notwendige Energie stammt vollständig aus erneuerbaren Quellen, wie z. B. Sonnenkollektoren und Windkraft. Für seinen extravaganten Vorstoß wurde das CO2PENHAGEN 2009 bereits mit dem Innovationspreis ausgezeichnet, den die Initiative ‚Climate Cup‘ im vergangenen Jahr erstmals ausgeschrieben hatte.