Service-Hotline

Wenn man an Bornholm denkt, kommen einem auf Anhieb Sonne, Strand und Meer in den Sinn. Ski- und Snowboardferien werden mit der dänischen Sonneninsel eher nicht in Verbindung gebracht. Bis jetzt: ein skiverrückter Däne baute auf dem Ostseeeiland eine Skipiste – und ließ sich sein absurdes Projekt von Fördermitteln der Europäischen Union finanzieren.

Mit insgesamt 100.000 Euro erwarb der findige Begründer Ole Harild eine Schneekanone, eine Maschine zum Pistenbau und 80 Paar Skier zum Verleih. Die Idee zu einer „eigenen“ Skipiste kam dem Wintersportfan, als er im Jahr 2006 aus beruflichen Gründen nicht ins Ausland fahren konnte, um seinem Hobby zu frönen. Also warum eigentlich keine Piste im Sonnenparadies Bornholm?

Nun fehlt zur Schneegaudi nur noch eins: Schnee. Im letzten Winter war die Piste nur einen einzigen Tag geöffnet. Ole Harild lässt sich dennoch nicht entmutigen und hofft trotz Klimawandel weiter auf eisige Kälte und Pulverschnee.

Neben der brotlosen Skipiste gibt es jedoch noch weitere skurrile Projekte in Dänemark, die von der EU unterstützt werden, wie etwa ein Golfplatz im Kloster oder ein Wettstreit um das beste Ostsee-Kochrezept. Immerhin gestand die EU bezüglich der Vergabe von Fördermitteln Verfehlungen ein und gelobte Besserung.