Service-Hotline

Fuerteventura zählt zu den Lieblingsinseln der Deutschen und gehört damit für Europas viertgrößten Reiseveranstalter FTI zu den wichtigsten Zielgebieten. Das Portfolio für die Kanareninsel hat die FTI GROUP daher die letzten Jahre bereits stark ausgebaut.

Eine dieser speziellen Entwicklungen betrifft die Erreichbarkeit des Eilands. Derzeit stehen Fuerteventura-Urlaubern bei FTI noch Nonstop-Verbindungen von 17 deutschen Abflughäfen beispielsweise mit TUIfly, Condor, Easyjet, Ryanair oder Laudamotion bei insgesamt 70 Flügen pro Woche zur Verfügung.

Ab 1. Oktober bis 24. November 2019 sowie von Februar bis April 2020 stockt FTI diese Auswahl mit eigenen Verbindungen ab Deutschland auf: An allen sieben Verkehrstagen können dann Reisende ab den Flughäfen Berlin/Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt, Leipzig und München mit Holiday Europe Richtung Fuerteventura starten. Mit einem Airbus A321 fliegen 218 Passagiere pro Maschine zur idealen Reisezeit vormittags los, um in nur vier bis fünf Stunden auf der Kanareninsel zu landen. (FTI)