Service-Hotline

Ab dem 21.Mai 2010 ist Stockholm um eine kulturelle Attraktion reicher; dann nämlich wird in der schwedischen Hauptstadt das „Fotografiska“ eröffnet. Das „Fotografiska“ wird somit das erste schwedische Museum, das sich ausschließlich mit dem Thema Fotografie befasst. Kein Wunder also, dass das Museum auch von einer Person eröffnet wird, die wie keine Zweite als Aushängeschild der weltweiten Schnappschusses gilt: die US-amerikanische Portraitfotografin Annie Leibovitz (60) eröffnet das Museum und ist gleichzeitig auch die erste Künstlerin, deren Werke in Form einer Hauptausstellung in dem „Fotografiska“ präsentiert werden.
Die Ausstellungsfläche in dem neuen Bildungsraum für fotografische Kunst beträgt 2.500 m². Allerdings beinhaltet das „Fotografiska“ auch noch eine Foto-Akademie, Galerie, Museumsshop, Bistro, Bar und Café, so dass es auf eine Gesamtfläche von 5.000 m² kommt.

Touristen finden das neue Kulturgut Stockholms im ehemaligen Zollhaus am Hafen der Stadt. Geplant sind jährlich vier große und zwanzig kleinere Ausstellungen, die sich thematisch mit zeitgenössischer Fotografie internationaler Künstler befassen sollen. Zudem möchte das Museum aber auch eng mit schwedischen Fotografen zusammenarbeiten und gezielt Projekte vorantreiben. Das Museum wird nach der Eröffnung jeden Tag von 10 bis 21 Uhr geöffnet sein.