Service-Hotline

Vereinigte Arabische Emirate

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind ein Zusammenschluss aus sieben Sultanaten auf der Arabischen Halbinsel. Sie grenzen an den Persischen Golf, Saudi-Arabien, Katar und den Oman. Bei den VAE handelt es sich um einen ausgeprägten Wüstenstaat mit einem der heißesten Klimate der Welt. Entsprechend dünn besiedelt zeigen sie sich in Flora und Fauna -lediglich der Küstenstreifen und die Oasen weisen eine vielfältigere Vegetation auf.

Die einzelnen Emirate sind relativ autonom, verwalten sich weitestgehend selbst und haben ihre eigenen Herrscherfamilien. Eine Gemeinsamkeit der Länder ist ihr starkes Bevölkerungswachstum: innerhalb von 30 Jahren stieg die Anzahl der Bewohner der VAE um das 24-fache. Dies ist vor allen Dingen auf die starke Arbeitsmigration aus Ländern wie Indien und den Philippinen zurückzuführen. In einigen Emiraten stellt der Anteil der Immigranten an der Gesamtbevölkerung nahezu 85 Prozent. Ansonsten sind die haben sich die sieben Staatsteile ein relativ unterschiedliches Gesicht bewahrt, wie der Besucher auf einer Rundreise durch die Emirate schnell bemerken wird.

Abu Dhabi ist das größte Scheichtum, in dem mit Abu Dhabi City auch die Hauptstadt der VAE liegt. Sie gilt als eine der schönsten und reichsten Städte der Golfregion, die sich trotz des Baubooms, der nach den Ölfunden in den 1960ern um sich griff, relativ viel von ihrem arabischen Charme bewahren konnte. Obwohl der größte Teil des 67 000 Quadratkilometer großen Emirats von Wüste bedeckt ist, gibt es in Abu Dhabi viele Ausflugsmöglichkeiten. Neben Wüstensafaris werden Ausflüge zu den Oasen zu Al-Ain und Liwa angeboten, bei denen der Reisende viel über die Landesgeschichte und die arabische Kultur erfährt.

Dubai ist das bekannteste und reichste Emirat der VAE. Ein großer Teil seines Gebiets wird von der Stadt Dubai bedeckt, die weltweit für ihre einzigartigen Bauprojekte berühmt ist. Beispiele hierfür sind das Luxus-Hotel Bujr Al-Arab, das einem geblähten Segel gleicht, die Palmeninseln vor der Küste und als neustes Vorhaben eine Weltkarte, die aus 300 künstlich aufgeschütteten Eilanden besteht. Dubais Hotels stehen für Komfort und Service und das bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier kann der Besucher für die Dauer seines Aufenthalts in die Welt der Reichen und Schönen eintauchen. Ein lebhaftes Nachtleben, zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten und beste Einkaufsgelegenheiten (Markenartikel zu Schnäppchenpreisen!) sorgen dafür, dass kaum ein Wunsch unerfüllt bleibt.

Das Emirat Sharjah erstreckt sich vom Persischen Golf bis zum Golf von Oman und ist mit seinen zwei Küsten ein wahres Paradies für Badenixen und Wassersportler. Die Landschaft ist abwechslungsreich und bietet neben traumhaften Stränden und saftig grünen Tälern auch schroffe Gebirgslandschaften und Wüsten. Besonders beliebt bei Reisenden ist die Küste von Khor Fakkan am Indischen Ozean, die von den Bergen des Hajjar-Massivs gerahmt wird und Möglichkeiten zum surfen, tauchen und segeln bietet. Unbedingt eingeplant werden sollte ein Ausflug zur Hauptstadt Sharjah mit ihren alten Kaufmannshäusern und den traditionellen und stimmungsvollen Souks.

Ras Al-Kaimah verdankt seinen Namen seinem Handelshafen, der im 16. Jahrhundert zu einem der bedeutendsten der Region zählte. Auf einer Halbinsel gelegen, die weit in den Persischen Golf hinaus ragt, bildet es den nördlichsten Punkt der VAE. In der pittoresken Altstadt, die von dem modernen Stadtzentrum durch eine Lagune getrennt wird, gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten und Museen zu besichtigen. Ebenfalls reizvoll sind Ausflüge in die nähere Umgebung, die schöne Berglandschaften und archäologische Ausgrabungsstätten bereit hält.