Service-Hotline

Deutschland

„Zu Hause ist es doch am schönsten“, müssen sich die meisten Deutschen denken, denn ihr liebstes Reiseziel ist seit Jahren ihr Heimatland Deutschland. Dass die Deutschen so begeistert von ihrem eigenen Land sind, ist kaum ein Wunder, denn was findet man hier nicht alles: hohe Berggipfel, sandige Strände an Nord- und Ostsee, pulsierende Großstädte, mittelalterliche Burgen und Dörfer. Und auch das Freizeitangebot ist sensationell: es gibt fast keine Sportart, die man nicht ausüben könnte von wandern über Golf bis hin zu Wasser- und Wintersportarten und überall bietet sich eine Vielzahl kultureller Offerten, seien es nun Theateraufführungen, Musikfestivals oder traditionelle Dorffeste. Man entdeckt Neues, erweitert seinen Horizont und ist trotzdem irgendwie daheim.

Norddeutschland

Der Museumshafen von Lübeck

Die Hansestadt Lübeck mit ihrem schönen Museumshafen. Bild: TASH

Deutschland erstreckt sich über ein Gebiet von 357 050 Quadratkilometer, die sich wiederum in 16 Bundesländer unterteilt. Insgesamt leben hier im Herzen Europas über 82 Millionen Menschen, was Deutschland zu einem der bevölkerungsdichtesten Staaten der Welt macht. Im Norden wird das Land im Wesentlichen von der Nord- und der Ostsee begrenzt. Die Nordseeküste entfällt auf die Bundesländer Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die ihnen vorgelagerten Ost- und Nordfriesischen Inseln gehören zu den beliebtesten Urlaubszielen Norddeutschlands, verfügen sie doch alle über weite, weiße Dünenstrände und haben trotzdem jede ihren unterschiedlichen Charakter bewahrt. Niedersachen, als Teil der europäischen Tiefebene, ist in weiten Teilen flach und eben und seine weiten Wiesen und Felder erlauben dem Besucher endlose Blicke bis an den Horizont. Ausnahmen bilden da nur das Weserbergland und die abwechslungsreiche Lüneburger Heide, die mit 230 Quadratkilometern das größte zusammenhängende Heidegebiet Europas ist. Schleswig-Holstein hingegen, das Land zwischen Nord- und Ostsee stellt sich als eiszeitlich-geprägte, leicht hügelige Moränenlandschaft dar. Besonders reizvoll sind seine charmanten Küstenstädte mit historischen Stadtkernen, in dem man den Geist der Hanse und Fischereikultur noch nachempfinden kann.

Strand in Mecklenburg-Vorpommernd-Darss

Endlose Strände in Mecklenburg-Vorpommern. Bild: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Nahtlos setzt sich die Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern fort. Hier findet man die schönsten Festlandstrände Deutschlands, nicht breit aber mit feinsten, weißen Sand und aufgrund ihrer flachen Uferzone äußerst familienfreundlich. Wahre Perlen sind die kleinen Ostseebäder, deren Seebrücken weit ins Meer hinausragen und die seit der Wende in den 1980/90er Jahren in neuem Glanz erstrahlen. Auch hier gibt es mehrere Inseln, darunter Rügen, mit 527 Quadratkilometern die größte Insel Deutschlands, berühmt für ihre Kreidefelsen, die schon Caspar David Friedrich auf seinem bekannten Gemälde im 19. Jahrhundert festhielt. Im Binnenland Mecklenburg-Vorpommerns liegt die mecklenburgische Seenplatte mit Deutschlands größtem See, der Müritz, die mit ihrer unberührten Natur aus Wäldern, Mooren und kleinen Flüssen zum Rad und Kanu fahren einlädt. Bei soviel Vielfalt erstaunt es nicht, dass Mecklenburg-Vorpommern die beliebteste Ferienregion Deutschlands ist. Spricht man von Norddeutschland, darf man natürlich auch nicht die beiden Stadtstaaten und historischen Hansestädte Hamburg und Bremen vergessen. Hamburg, die Metropole des Nordens an der Elbe steht für Hafenromantik, schillerndem Nachtleben auf dem Kiez von St. Pauli, Eleganz und Kaufmannstradition. Ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die Binnenalster und der Stadtpark machen sie zu einer der Städte mit dem größten Freizeitwert in Deutschland. Auch Bremen ist eine alte und stolze Kaufmannsstadt und darüber hinaus die Heimat der berühmten Bremer Stadtmusikanten. Besonders stimmungsvoll ist ein abendlicher Spaziergang durch die engen Gassen des historischen Schnoors, dessen Kneipen und Restaurants das Viertel bis heute mit Leben füllen.

Mitteldeutschland

Fachwerkhäuser in Fritzlar

Fachwerkhäuser in Fritzlar. Bild: Hessen Touristik Service

In Mitteldeutschland liegt Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland: Nordrhein-Westfalen. Hier steht die Wiege der Industrienation Deutschland, die von den Bergwerken, Stahlwerken und Industriebetrieben dieser Region einst ins Leben gerufen wurde. Fast nahtlos gehen die Städte in einander über, jede reich an Kultur und Sehenswürdigkeiten, allenfalls getrennt durch den Rhein, die Lebensader Nordrhein-Westfalens. Eine dieser Städte ist Köln, in der das wohl bedeutendste deutsche Bauwerk steht, der Kölner Dom, ein einmaliges Zeugnis gotischer Baukunst, das von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt wurde. An Nordrhein-Westfalen grenzt Hessen. Geprägt durch die Reliefs seiner Mittelgebirge und Flüsse finden sich hier besonders viele geschichtliche Spuren der Germanen und Römer. Typisch sind seine zahlreichen ursprünglichen Fachwerkstädte und seine tiefen Urwälder. Die Bankenmetropole Frankfurt mit ihrer charakteristischen Skyline ist mit ihrem Flughafen der verkehrstechnische Dreh- und Angelpunkt Deutschlands.  Fortsetzung Seite 2

Urlaub in Deutschland

Sie möchten gerne Ihren Urlaub in Deutschland verbringen? Hier finden Sie einige Direktlinks zu Reiseangeboten in deutschen Urlaubszielen.