Service-Hotline

Allgemeine Infos zu Ägypten

Die berühmte Sphinx von Gizeh ist auch heute noch ein Rätsel

Die berühmte Sphinx von Gizeh ist auch heute noch ein Rätsel. Bilder (3): FVA Ägypten.

Von jeher fasziniert Ägypten, das Land am Nil die Menschen. Reisende aus aller Welt kommen, um seine großen historischen Schätze der Pharaonenzeit zu bestaunen. Die Pyramiden, die Sphinx und das Tal der Könige bei Theben beeindrucken die Besucher und lassen sie in die Geschichte einer der frühsten Hochkulturen eintauchen. Im trockenen Nordosten Afrikas war der Nil schon immer die Hauptlebensader des Landes. Sein fruchtbares Schwemmland bildete die Grundlage des Wohlstandes der Herrscherdynastien. So verwundert es kaum, dass die meisten Kulturstätten entlang des Nils zu finden sind. Gizeh, Memphis, Theben, Karnak und Luxor liegen direkt am Strom und werden von alterumsbegeisterten Reisenden zumeist durch Tagesausflüge oder im Rahmen einer komfortablen Nilkreuzfahrt entdeckt. Weitere Einblicke in die Geschichte der Pharaonen bietet das berühmte Ägyptische Museum in Kairo. Die lebhafte Hauptstadt Ägyptens mit ihren zahlreichen Baudenkmälern ist eine der faszinierendsten und zugleich verwirrendsten Städte der Welt. In der größten Metropole Afrikas mit geschätzten 15 Millionen Einwohnern treffen Moderne und Tradition, großer Reichtum und bittere Armut aufeinander und konfrontieren den Besucher mit einer nicht abreißend wollenden Flut von Eindrücken und Emotionen.

Die Unterwasserwelt in Ägypten ist für Taucher ein Traum

Immer mehr Touristen ergründen die ägyptische Unterwasserwelt.

Neben dem Kulturtourismus rund um den Nil hat in den letzten Jahrzehnten eine weitere Region Ägyptens touristisch erheblich an Einfluss gewonnen. Genauso beliebt wie die Stätten des Altertums sind mittlerweile die jüngeren Urlaubsgebiete am Roten Meer. Traumhafte, weite Sandstrände und eine Sonnengarantie, die das ganze Jahr umfasst, haben Ferienzentren, wie Hurgahda, Safaga oder Sharm el Sheikh auf der Halbinsel Sinai zu Destinationen wachsen lassen, die jährlich über vier Millionen Touristen aus aller Welt anziehen. In modernen und komfortablen Hotelanlagen genießen die Urlauber die ägyptische Gastfreundschaft und einen weit gefächertes Serviceangebot, das in einem guten Verhältnis zu seinem Preis steht. Viele zieht es zudem hinunter in die faszinierende Unterwasserwelt des Roten Meers. Der Reichtum an exotischen Fischen, eine Fülle von farbenfrohen Riffs und geheimnisumwitterte Wracks, fast alle in unmittelbarer Küstennähe gelegen, machen Ägypten zu einem Top-Spot des Tauch- und Schnorchelsports, bei dem Anfänger, wie auch erfahrene Taucher voll auf ihre Kosten kommen. Über dem Meeresspiegel hingegen profitieren Wind- und Kitesurfer von den konstanten Windverhältnissen. Für Landratten werden Ausflüge in die Wüste – traditionell auf dem Rücken eines Kamels oder moderner auf Quads- sowie Exkursionen zum Tal der Könige oder zum Katharinenkloster auf dem Berg Sinai angeboten.

In den ägyptischen ABdeorten gibt es viele erstklassige Hotelanlagen

In modernen Hotelanlagen können sich die Urlauber erholen.

Ägypten ist noch immer ein armes Land und seine 68 Millionen Einwohner ernähren sich hauptsächlich von der Landwirtschaft. Umso bedeutender ist der Tourismus als Einnahmequelle für Staat und Bevölkerung. Deshalb hat die ägyptische Regierung vor kurzen mit der Erschließung eines weiteren touristischen Gebietes begonnen. In Marsa Matruh an der Mittelmeerküste Ägyptens sollen schon Kleopatra und Marcus Antonius gebadet haben. Die hellen, von Palmen gesäumten Strände rund um die quirlige Hafenstadt Alexandria und das azurfarbene Meer verbreiten karibisches Flair. Nur zwanzig Kilometer landeinwärts beginnt die lybische Wüste mit ihren Oasen, deren Bewohner sich aufgrund der Isolation ihre Berebertraditionen bewahren konnten. Wie grüne Inseln muten die Rastplätze nach einer Jeepfahrt durch die kargen und öden Felslandschaften an. Noch gibt es in der Mittelmeerregion Ägyptens nur einige wenige Hotels gehobenen Standards. Doch stellt diese Region für die heißen Sommermonate aufgrund des milderen Klimas eine gute Alternative dar.