Service-Hotline

Spanien

Badebucht auf Menorca

Eine Auswahl schönster Strände findet man an Spaniens Mittelmeer- und Atlantikküsten. Bild: Tourspain

Mehr als 48 Millionen Touristen kommen jährlich nach Spanien, das sich inzwischen zu einem der drei meistbesuchten Länder der Welt entwickelt hat. Dass das Land, das auf der iberischen Halbinsel als Brücke zwischen Europa und Afrika fungiert, so viele Besucher anzieht, liegt in erster Linie an seiner Vielfalt. Auf einer Gesamtfläche von 505.955 Quadratkilometern vereint es große Küstengebiete mit traumhaften Stränden, beeindruckende Berglandschaften mit artenreichen Naturparks, Zentralebenen mit historisch bedeutenden Städten und Inseln vulkanischen Ursprungs mit eigenem Mikroklimata.

Die über 40 Millionen Einwohner sind sich des Reichtums ihres Landes bewusst und heißen den Reisenden mit ihrer Gastfreundschaft und ihrer Lebensfreude willkommen. Sie leben in den 17 autonomen Regionen des Landes, die aufgrund der großen geographischen, klimatischen und landschaftlichen Kontraste ganze eigene Charakteristika ausgeprägt haben. Zu den bekanntesten Urlaubsregionen Spaniens gehören die Inselgruppen der Balearen und Kanaren. Erstere befinden sich im Mittelmeer vor der spanischen Ostküste. Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera laden mit ihren abwechslungsreichen Küsten zu herrlichem Strandurlaub und Wassersportaktivitäten ein. Die kanarischen Inseln (Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, El Hierro) hingegen liegen über 1000 Kilometer vom Mutterland entfernt, nahe der atlantischen Nordwestküste Afrikas und bieten weitläufige Strände, mehrere Naturparks vulkanischen Ursprungs und ein außergewöhnliches Klima, das das ganze Jahr über angenehme Temperaturen garantiert.

Typisches Landschaftsbild in Asturien

In Asturien entdeckt man Spaniens „grüne Seite“. Bild: Tourspain

Ebenfalls bei Spanien-Reisenden sehr beliebt ist die 4000 Kilometer lange Küste des Festlandes. An der Costa Brava, der Küste rund um die quirlige Mittelmeermetropole und Gaudí-Stadt Barcelona, wechseln sich schroff abfallende Felswände mit zauberhaften kleinen Buchten und weiten Stränden ab. In Richtung des südlicheren Valencias, wo die Küste so ausdrucksvolle Namen, wie „Costa Daurada“ oder „Costa Blanca“ trägt, zeigt sich das Mittelmeer von seiner ruhigen Seite an Stränden mit feinem, goldenen Sand, in deren Nähe sich zahlreiche Ferien- und Erholungszentren angesiedelt haben. Andalusien, das die Südküste Spaniens (Costa del Sol, Costa de la Luz,…) beherrscht, steht ebenfalls als Sonnenziel bei Urlaubern hoch im Kurs. Hier vereint sich das aktive Strandleben der Küste mit den maurisch-geprägten Kulturstädten des Hinterlandes. Nicht zu vergessen sind die Regionen des nördlichen Spaniens, die an den Atlantik grenzen. Das „Grüne Spanien“, das die Gebiete des Baskenlandes, Kantabriens und Asturiens umfasst sowie Galicien, steht für elegante Küstenstädte, raue Berglandschaft, immergrüne Wiesen und traditionelle Architektur und eignet sich hervorragend für einen Landurlaub gepaart mit Outdooraktivitäten, wie z.B. einer Wanderung entlang der bekannten Pilgerroute „Jakobsweg“ nach Santiago de Compostela.

Die Alhambra, ein Wahrzeichen Andalusiens

Die Alhambra, ein Wahrzeichen Andalusiens. Bild: Tourspain

Von den Küsten gelangt man schnell ins spanische Binnenland. Dieses ist durch weitläufige Gebirgsketten – von denen die andalusische Sierra Nevada die höchste ist – und die Zentralebene Meseta, die Kornkammer des Landes, geprägt. Nahezu im Mittelpunkt liegt die 3.1 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt Madrid, die durch ihr aufgeschlossenes und herzliches Flair besticht. Um ihre verwinkelte und belebte Altstadt gruppieren sich Paläste, Parks und Alleen, architektonisch gekennzeichnet durch den Historismus, der zurückgreift auf Stilelemente vorausgegangener Zeiten. Als Stadt der Kunst wartet sie mit einer der erstaunlichsten, systematisch zusammengetragenen Kunstsammlungen Europas auf, die in den zahlreichen Museen und Galerien zu besichtigen ist. Neben den Großstädten Barcelona und Madrid finden sich vor allen Dingen im Innenland und hier besonders in den Regionen Aragon, Kastillien, Extremadura und Andalusien eine Vielzahl historisch und kulturell einzigartiger Städte, die teilweise sogar in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurden.

Lassen Sie sich von Spaniens Vielfalt inspirieren und erfahren Sie mehr über seine einzigartigen Regionen und Städte. Zu jedem Link der unten stehenden Tabelle  finden Sie ausführliche Beschreibungen und Reiseinformationen zu Ihrem präferierten Urlaubsgebiet.

Städte und Regionen in Spanien im Überblick

Spanische Inseln
Mallorca | Menorca | Ibiza | Formentera | Lanzarote | Fuerteventura | Gran Canaria | Teneriffa | La Gomera | La Palma | El Hierro
Spanisches Festland
Andalusien | Costa Blanca | Costa Brava
Spanische Städte
Barcelona | Madrid

Urlaub in Spanien

Sie möchten gerne Ihren Urlaub in Spanien verbringen? Dann nutzen Sie doch unsere einfache und sichere Schnell-Buchungsmaske. Geben Sie Ihre individuellen Reisedaten (Abflughafen, Reisetermine, Anzahl Reisender) ein und in wenigen Sekunden wird Ihnen eine Auswahl aktueller Angebote nach Spanien von allen namhaften Reiseveranstaltern angezeigt.