Service-Hotline

Male auf den Malediven

Bei einem Urlaub auf den Malediven sollte man sich darüber bewusst sein, dass hier nicht Kultur z. B. in Form von traditionsreicher Architektur, Museen oder Ausstellungen im Vordergrund steht. Die malerischen Eilande und Atolle des Inselstaates ziehen vor allem Sonnenanbeter, Erholungssuchende sowie Fans jeglicher Formen des Wassersports in ihren Bann. Abwechslung vom geruhsamen Strandalltag bietet ein Ausflug in die quirlige Hauptstadt Male, die sich auf der gleichnamigen Hauptinsel sowie den kleinen Eilanden Hulhumale, Hulhule und Villingili im südlichen Teil des Nord Male Atolls befindet.

Die größte Stadt des Landes, die den politischen, ökonomischen und kulturellen Drehpunkt darstellt, fungiert bereits seit über 800 Jahren als Zentrum der Malediven, jedoch wächst die Bevölkerung sowie die Wichtigkeit der Metropole in jüngster Vergangenheit so stark an, dass sie mithilfe von Landgewinnung künstlich vergrößert werden musste. Das lebhafte Treiben in der schwungvollen Stadt steht in absolutem Kontrast zu dem idyllischen und ruhigen Leben auf den beschaulichen maledivischen Urlaubsinseln.

Da kein Gebäude höher sein darf als der Turm der Freitagsmoschee, finden Urlauber hier ein malerisches Straßenbild vor. Zu den größten Sehenswürdigkeiten in Male gehören neben der imposanten Freitagsmoschee mit ihrer goldschimmernden Kuppel z. B. die prachtvolle Moschee Hukuru Miskiiy aus dem 17. Jahrhundert, die lebhaften Wochen- und Fischmärkte und die Hauptstraße Majeedhee Mag mit ihren unzähligen Geschäften.