Service-Hotline

Urlaubsorte auf Sámos

Bucht bei Kokkari

Bucht bei Kokkari. Bild: Hans-Dieter Benz

Nur ein schmaler Meeresarm trennt Sámos vom türkischen Festland. Die mit 475 Quadratmetern achtgrößte der ägäischen Inseln ist auch zugleich ihre östlichste. Landschaftlich wird Sámos sowohl von seinen beiden Gebirgsketten im Westen und Norden geprägt, die nahezu alpine Ausmaße haben, als auch von sanften Hügeln und einem eher flachen Südteil. Aufgrund ihres Wasserreichtums ist Sámos eine sehr grüne Insel, die vor allen Dingen im Frühjahr durch ihre intakte Wildflora in einem bunten Blütenmeer erstrahlt.

Neben idyllischen Bergdörfern, reichen Klöstern und antiken Ruinen, wie dem Heraion, finden sich auf Sámos auch wunderschöne Strände. Die Küste bietet sowohl malerische Buchten, als auch weite, sandige Uferzonen. An den schönsten Stränden des Eilandes im Südosten und Südwesten haben sich die größten Urlaubszentren gebildet. Hier erfreuen sich die Besucher am klaren Wasser und der guten touristischen Infrastruktur. Das Sámos erst recht spät vom Fremdenverkehr „entdeckt“ wurde, braucht man sich vor großen Bettenburgen und Betonwüsten auch in den großen Ferienorten nicht zu fürchten.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen einige Urlaubsorte auf Sámos näher vor. Um mehr zu erfahren, klicken Sie einfach auf die untenstehenden Links. Viel Vergnügen bei der Planung Ihres nächsten Urlaubs auf Sámos.