Service-Hotline

Sehenswürdigkeiten auf Samos

Bucht bei Kokkari

Bucht bei Kokkari. Bild: Hans-Dieter Benz

Mit einer Größe von beinahe 470 Quadratkilometern präsentiert sich die unmittelbar vor dem türkischen Festland liegende griechische Insel Samos in der Nördlichen Ägäis als äußerst vielfältiges und abwechslungsreiches Urlaubsziel. Besucher finden auf dem touristisch sehr gut erschlossenen Eiland eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Neben idyllischen oder lebhaften Urlaubsorten, wie etwa der pittoresken Hauptstadt Samos Vathi (Samos-Stadt), Kokkari, Marathokampos oder Chora, gibt es z. B. eine herrliche, überraschend üppige und grüne und zugleich weitgehend von Gebirgen geprägte Landschaft zu erkunden.

Ein weiteres Highlight aus Samos sind die schönen Postkartenstrände, die meist sehr flach ins Meer abfallen und daher hervorragend für Reisende mit Kindern geeignet sind. Ein großer Teil der Strände besteht aus runden Kieselsteinen, während fast nur in der Umgebung von Marathokampos (Votsalakia) reine Sandstrände zu finden sind.

Aber auch kulturell, archäologisch und historisch interessierte Besucher finden hier, auf der Insel der Göttin Hera, die auch schon von Sokrates mit Archaleos aufgesucht wurde, zahlreiche sehenswerte Attraktionen. Die ersten menschlichen Siedlungsspuren können bereits seit etwa 3000 v. Chr. zurückdatiert werden, so dass Samos heute mit vielen informativen Museen und Ausstellungen, Klöstern sowie einer reichhaltigen antiken Baukunst aufwartet, die auch besichtigt werden kann. Die meisten architektonischen Überreste aus der Antike finden sich in Pythagorio.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Samos