Service-Hotline

Allgemeine Infos zu Ibiza

Schöne Hotelbucht auf Ibiza

Abseits der Südküste findet man auf Ibiza viele kleinere Urlaubsorte an idyllischen Buchten. Bild: Tourspain

Ibiza (katalanisch Eivissa) ist die drittgrößte Insel der Balearen (nach Mallorca und Menorca) und die größte Insel der Pityusen (zu denen auch noch Formentera und einige kleinere, unbewohnte Felseninseln gehören). Ibiza hat eine Fläche von 572 km², der Hauptort ist Ibiza-Stadt (Eivissa Vila). Auf Ibiza leben ca. 105.000 Einwohner.

Lange Jahre hielt sich über Ibiza hartnäckig das Vorurteil, auf dieser Insel würden nur Hippies und Aussteiger oder auschließlich vergnügungssüchtige junge Leute Urlaub machen. Dieses Image haftete der Insel seit den 60er Jahren an, weil damals in der Tat einige Hippies hier ein beliebtes Rückzugs- und Aufenthaltsrefugium gefunden hatten und so der Insel ihren Stempel aufdrückten. Mittlerweile sind die wenigen verbliebenen Hippiemärkte, z. B. in Es Cana oder San Carlos, eher schon zu Touristenattraktionen geworden, die in vielen Reiseführen als besondere Ausflugstipps angepriesen werden.

Von Hippieinsel kann bei Ibiza also definitiv keine Rede mehr sein, vielmehr besticht die Insel heute durch ihre Vielseitigkeit sowohl in landschaftlicher Hinsicht als auch was die Freizeitmöglichkeiten angeht. Abseits der Touristenzentren, nur wenige Kilometer im Inselinneren, findet man ruhige, beschauliche Ortschaften, in denen die Uhren noch etwas langsamer zu gehen scheinen. Die Einwohner sind überaus freundlich und den Gästen sehr aufgeschlossen gegenüber und man sollte einfach einmal einen Stopp machen und in eine der kleinen Tapas-Bars einkehren, um die kleinen Köstlichkeiten zu probieren. Naturfreunde finden ausgedehnte Pinienwälder mit wunderschönen Wanderwegen vor und auch Badefreunde müssen auf Ibiza auf nichts verzichten. Bei über 50 Strände, vom breiten, kilometerlangen Sanstrand bis zur kleinen, abgelgenen einsamen Bucht ist für jeden etwas dabei. Sportfans können neben Wandern auch wunderbar Mountainbiken, Tauchen, Segeln oder Golf spielen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Wer Ruhe sucht, findet auf Ibiza zahlreiche kleinere Urlaubsorte, die so gar nichts vom ehemals schillernden Image Ibizas haben, denn umgeben von intakter Natur kann man hier an schönen, flach abfallenden Stränden im glasklaren Wasser herrliche Badeferien verleben. Aufgrund des flach abfallenden Strandes sind viele Orte auf Ibiza auch ideal für einen Familienurlaub mit Kindern.

Sonnenuntergang am legendären Café del Mar

Sonnenuntergang am legendären Café del Mar in San Antonio. Bild: Tourspain

Aber natürlich gibt es auch heute noch das legendäre, pulsierende Nachtleben von Ibiza – jedoch konzentriert sich dieses auf wenige Teilbereiche. Insbesondere Ibiza-Stadt und San Antonio sind der zentrale Anlaufpunkt für junge Leute aus der ganzen Welt, die im Urlaub vor allem Feiern wollen. Hier gibt es einige der angesagtesten Clubs und Diskotheken im gesamten Mittelmeerraum (wenn nicht sogar darüber hinaus) und die Parties enden häufig erst, wenn die Sonne schon wieder aufgegeangen ist. Namen wie Café del Mar, Pacha, El Divino, Eden, Amnesia, Es Paradis, Privilege oder Space sind weit über die Inselgrenzen hinaus bekannt.

Die bunte Mischung aus Lebensfreude und südländischer Mentalität und schriller Extravaganz und sanftem Hippietum auf der einen Seite und traumhaft schöner Landschaft mit steilen Küsten, romantischen Buchten und friedlicher Idylle auf der anderen Seite machen die Insel für einen Urlaub so abwechslungsreich und beliebt.

Weitere interessante Tipps und Hinweise zu Ibiza finden Sie auch auf der offiziellen Seite des Tourismusamtes von Ibiza: www.travel2ibiza.com.