Service-Hotline

Urlaubsorte auf Madeira

Mole und Naturschwimmbad in Seixal

Mole und Naturschwimmbad in Seixal. Bild: FVA Madeira

Madeira, die „Blumeninsel im Atlantik“, wie sie oft genannt wird, ist zweifelsohne eine der landschaftlich interessantesten Inseln, die Europa zu bieten hat. Weit weg vom Heimatland Portugal, 600 Kilometer von Afrika entfernt, mitten im Atlantischen Ozean gelegen, fasziniert Madeira durch seine zerklüftete Vulkanlandschaft, seine üppige Vegetation und seine atemberaubende Küste. Neben der einzigartigen Natur des Archipels sind es seine idyllischen Dörfer und die Inselmetropole Funchal, die die Besucher in diesen entlegenen Teil der Welt locken. Aufgrund seiner Lage an den transatlantischen Handelsrouten, kam Madeira seit jeher mit zahlreichen unterschiedlichen Kulturen in Berührung, aus denen sich die ganz eigenen Traditionen des Eilandes entwickelten.

Ein klassisches Ziel für einen Badeurlaub ist Madeira nicht. Es gibt nur wenige Sandstrände, die in den Sommermonaten zumeist überfüllt sind. Entlang der zerklüfteten Küste erfrischt man sich an künstlichen Meerwasserbecken oder den Pools der Hotels. Für die entgangenen Badegänge im Atlantik entschädigen die zahlreichen alten Wasserwege, die Levadas, entlang deren man die ursprüngliche Insel wunderbar entdecken kann. Auch das sonstige Aktivprogramm lässt nichts zu wünschen übrig, von Motorrad fahren über Reiten, Golf oder Bootsausflüge, gibt es kaum eine Sportart unter freiem Himmel, die in Madeira nicht ausgeübt werden kann.

Auf den kommenden Seiten wollen wir Ihnen einige Urlaubsorte auf der „Blumeninsel“ näher vorstellen. Hinter jedem Link verbergen sich hilfreiche Informationen und Reiseangebote für den jeweiligen Urlaubsort.