Service-Hotline

Sport- und Freizeittipps auf Gran Canaria

Gran Canaria bietet Windsurfspots für Könner

Auf Gran Canaria trifft sich die Weltelite des Surfsports. Bild: Patronato de Turismo de Gran Canaria

Das Sport- und Freizeitangebot auf der Insel Gran Canaria ist eng mit dem milden Klima verbunden, denn extreme Temperaturen sind hier so gut wie unbekannt, und fast jede Sportart kann das ganze Jahr unter freiem Himmel ausgeübt werden. Aus diesem Grund hat sich die Insel in den vergangenen Jahren für zahlreiche europäische Sportler in ein Trainingslager während der Wintermonate verwandelt.

Rund 236 Kilometer Küste bieten optimale Voraussetzungen für die Ausübung aller nur denkbaren Wassersportarten. Entlang des Küsteneinzugsgebietes befinden sich mindestens 23 Spots, die sich hervorragend zum Surfen oder Bodyboarden eignen. Unter Windsurfern zählt die Insel schon lange zu den Top-Revieren dieser Welt. Alljährlich trifft sich die internationale Elite dieses Sports zu spektakulären Wettkämpfen in den Gewässern Gran Canarias. Aber auch Anfänger finden hervorragende Bedingungen um erste Versuche mit Brett und Segel zu wagen. Weit verbreitet ist auf der kanarischen Insel der Segelsport, der aufgrund des Klimas und der Windverhältnisse auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Dementsprechend weist die Insel eine Vielzahl von bestausgestattenden Marinas auf, die vor allen Dingen im Süden zu finden sind. Unendlich viele Möglichkeiten finden auf der Insel Gran Canaria die Liebhaber des Tauchsports. Die Insel vulkanischen Ursprungs überrascht mit dem biologischen und ökologischen Reichtum ihrer Meeresgründe ebenso wie mit der Vielfalt und Schönheit ihrer Unterwasserlandschaften.
Andere beliebte Wassersportarten sind Hochseefischen, Wasserski als auch sämtliche Aktivitäten im Fun-Bereich, wie Jetski und Banaboat fahren oder Parasailing.

Mountainbiketouren für jede Könnensstufe

Viele Wanderwege auf Gran Canaria eignen sich auch zum Mountainbiken. Bild: Patronato Turismo de Gran Canaria

Die günstigen landschaftlichen und bioklimatischen Gegebenheiten der Insel Gran Canaria haben ihr den Beinamen „Miniaturkontinent“ eingebracht. Sie ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber, insbesondere aber für die Freunde des Wanderns. Es gibt keinen besseren Weg, die Naturschätze und die Geschichte der Insel kennen zu lernen. Die Insel setzt sich aus 32 Naturschutzgebieten zusammen und ist von einem dichten Netz von Wanderrouten überzogen. Das vulkanische Relief der Insel Gran Canaria entstand in drei großen, vulkanischen Zyklen im Laufe von 16 Millionen Jahren. Die ältesten Felsen der Insel, die durch Vulkanausbrüche entstanden, sind trotz ihrer unterschiedlichen Zusammensetzung ideal zum Klettern, denn sie zeigen eine große Härte und sind sehr griffig. Die heutigen Formationen sind das Ergebnis der konstanten Erosion, die auf der Insel herrscht. Man findet Schluchten, Klippen, Grate, Vulkankrater, Felswände,?und in ihnen Risse, Kamine, Felsplatten, Überhänge, Dächer, das heißt, die Insel ist ein riesiger Parcours für Bergsteiger mit ungeahnten Möglichkeiten. Derzeit wird das Bergsteigen auf der ganzen Insel ausgeübt, jedoch sind die besser zugänglichen Orte mit gutem Felsen die beliebtesten Ziele. Hier befinden sich auch die meisten Schulen.

Einen Ausübungsplatz für Ihren Lieblingssport finden Golfer auf Gran Canaria in Form von sechs hervorragenden Golfplätzen, die nach Meinung von Experten zu den besten Spaniens gehören und in einem Radius von 50 Kilometern über die Insel verteilt liegen. In Kürze kann diese Liste um vier Anlagen erweitert werden, die zurzeit im Bau sind.

Die Insel Gran Canaria ähnelt auf Grund der Vielfalt von Freizeitmöglichkeiten, die sie ihren Besuchern anbietet, einem riesigen Themenpark. Einzelne Anlagen zeichnen sich durch ihre Vielfalt, Originalität und ihre intensive Bindung an das Gebiet und die natürlichen Ressourcen aus. Dementsprechend gibt es vorwiegend botanische und zoologische Gärten, Wasserparks und solche, die mit der kanarischen Kultur in Verbindung stehen. Der bekannteste Freizeitpark Gran Canarias ist der Palmitos Park bei Maspalomas. Ähnlich wie im Loro Parque auf Gran Canaria hat man sich hier auf die Zucht von Papageien spezialisiert und führt dem Besucher die Exoten in verschiedenen Shows vor. Daneben findet man auf dem Kakteen und Agaven bestandenem Gelände ein riesiges Aquarium, ein Schmetterlingshaus und Gehege mit vielen weiteren Säugern, Reptilien und Vögeln.

Ebenfalls bei Maspalomas liegt das Aqualand, ein riesiger Wasserpark mit rasanten Rutschen, Kinderlandschaft und Wellenbecken. Wer die  kanarische Unterwasserwelt kennen lernen möchte, muss ein wenig weiter westlich nach Puerto Mógan. Von hier aus nimmt ein kleines gelbes U-Boot die Besucher mit in die Tiefen des Meeres.

Sport- und Freizeittipps auf Gran Canaria im Überblick

Ihre Tipps bei reisen-experten.de

Sie waren selbst schon einmal auf Gran Canaria und kennen dort interessante Sehenswürdigkeiten, gute Restaurants, unterhaltsame Freizeitaktivitäten oder andere Tipps, die wir hier noch nicht erwähnt haben? Sie haben tolle Urlaubsfotos oder gar einen ganzen Reisebericht? Dann werden Sie selber zum „Reisen-Experten“. Teilen uns und unseren Lesern Ihre Erfahrungen mit und tragen Sie dazu bei, dass reisen-experten zu einem der informativsten Reiseportale Deutschlands wächst. Unter redaktion@reisen-experten.de nehmen wir Ihre Anregungen gerne entgegen und veröffentlichen sie unter Angabe Ihres Namens. Werden Sie Reiseredakteur bei www.reisen-experten.de!