Service-Hotline

Urlaubsorte auf La Palma

Strand bei Puerto Naos

Strand bei Puerto Naos. Bild: Tourspain

Bei seinen Einwohner gilt La Palma als „la isla bonita“, die schönste der Kanaren. Tatsächlich ist das 730 Quadratkilometer große Eiland ein Paradies für jeden Naturliebhaber. Auf kleinstem Raum findet man Felsgebirge und Schluchten, eine üppige und vielseitige Vegetation sowie Vulkan- und Lavalandschaften. Auf La Palma wird zudem wie auf keiner anderen ihrer Schwesterinseln das Erbe der Ureinwohner gepflegt, die die Insel bewohnten, lange bevor ein europäischer Entdecker einen Fuß auf sie setzte.

Wie auf den meisten anderen Kanaren ist auch auf La Palma der Passatwind das wetterbestimmende Element. Im Norden bleiben die feuchten Wolken des Luftstroms an den Gebirgskämmen hängen und sorgen für eine überschäumende Vegetationspracht. Hier findet man auch die Reste der urwaldartigen, jahrtausende alten Lorbeerwälder, die einst den gesamten Archipel überzogen. Im Süden, der Wind abgewandten Seite hingegen, ist der vulkanische Ursprung der Insel entlang der Route der Vulkane spürbar.

Zwar ist La Palma keine Insel für einen reinen Badeurlaub, doch finden sich an seiner Westküste einige idyllische Buchten, mit denen für die Insel so typischen schwarzen Lavastränden. In diesen Gebieten liegen auch die bekanntesten Urlaubsorte der Insel, wie Las Llanos und Tazacorte.

Damit sie sich bei all der Vielfalt auf La Palma leichter orientieren können, haben wir Ihnen auf den folgenden Seiten die wichtigsten Urlaubsorte der Insel mit zahlreichen Informationen und attraktiven Reiseangeboten zusammengestellt.