Service-Hotline

Sehenswürdigkeiten auf Chalkidiki

Südöstlich der Urlaubermetropole Thessaloniki erstreckt sich die zergliederte griechische Halbinsel Chalkidiki in das Ägäische Meer. Die rund 3.000 Quadratkilometer große Region verfügt dank ihrer ungewöhnlichen, einer Hand mit drei Fingern ähnelnden Form, welche in der griechischen Mythologie auch als „Poseidons Dreizack“ bezeichnet wurde, über eine äußerst lange Küstenlinie, an der Besucher eine Fülle von herrlichen, feinsandigen und beinahe menschenleeren Postkartenstränden und idyllischen Buchten finden. Aber nicht nur die Strände locken Urlauber auf die Halbinsel – Chalkidiki, das nicht umsonst auch als „grüner Garten“ des Landes bekannt ist, wartet mit einer Vielzahl von natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten auf.

Naturliebhaber und Wanderfreunde kommen besonders in dem gebirgigen Landesinneren, wie z. B. in dem noch unberührten Athos, auf ihre Kosten. Aber auch kulturell interessierte Besucher sind hier genau richtig: anhand zahlreicher verschiedener antiker Fundstätten, wie etwa die Ruinen des antiken Stageira oder der älteste Poseidon-Tempel Griechenlands am Kap Possidi, kann die lange Geschichte der Halbinsel bis ins Altertum nachvollzogen werden. Darüber hinaus warten zahllose lebhafte Touristenorte sowie kleine, malerische und ursprüngliche Dörfer darauf, entdeckt zu werden.

Im Folgenden haben wir für Sie eine Auswahl der interessantesten, schönsten und berühmtesten Besucherhighlights auf der sonnigen Halbinsel Chalkidiki für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Chalkidiki