Service-Hotline

Sehenswürdigkeiten auf Korfu

Cap Drastis bei Peroulades

Cap Drastis bei Peroulades. Bild: Siebnich/Feurstein

Ohne Zweifel stellt Korfu eine der unverwechselbarsten griechischen Inseln dar. Das zu den Ionischen Inseln gehörende Eiland besitzt nicht nur zahlreiche schöne Strände, eine überraschend üppige Vegetation, was Korfu den Beinamen „grüne Insel“ beschert hat, und eine Vielzahl kultureller Attraktionen, sondern weist aufgrund seiner geringen Entfernung zum italienischen Stiefelabsatz und zum griechischen Festland auch eine interessante, einzigartige Symbiose der griechischen und italienischen Lebensart, Architektur und Geschichte auf.

Bereits vor mehr als einem Jahrhundert kamen die ersten Urlauber nach Korfu, unter ihnen auch so berühmte Vertreter wie die Kaiserin „Sisi“ von Österreich. Und noch heute ist das Eiland das touristisch bedeutsamste der Ionischen Inseln.

Eine Vielzahl von attraktiven Urlaubsorten und Sehenswürdigkeiten jeglicher Art, wie z. B. einige bedeutende Relikte aus dem klassischen Altertum, die scheinbar unberührte Natur und Landschaft im Süden und Westen der Insel, die Inselhauptstadt Kerkyra (Korfu-Stadt), das kulturelle Zentrum des Eilandes, sowie etliche reizvolle Kloster und imposante Burgruinen, ziehen jedes Jahr zahlreiche Pauschal- und Individualreisende an. Eines der größten Highlights für Besucher ist ohne Zweifel das Achillion, eine prächtige, für die Kaiserin Elisabeth „Sisi“ errichtete Sommerresidenz.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korfu